In 24 Stunden den Marathon geschafft

Drolshagen..  Acht Jugendliche mit fünf Betreuern vertraten die Drolshagener DLRG Ortsgruppe in Finnentrop beim 24-Stunden-Schwimmen. Nachdem Samstag um 12.30 Uhr der Startschuss fiel, wurden die ersten Bahnen zurückgelegt. Damit sich die Jugendlichen nicht verausgabten, passten die Betreuer gut auf und holten sie zwischendurch für Ruhepausen aus dem Wasser. Für Abwechslung sorgte zudem das Programm der Veranstalter.

Einige der Drolshagener versuchten sich erfolgreich z. B. beim Wettrutschen. Irgendwann abends, bzw. in der Nacht, siegte doch nach und nach bei den meisten die Müdigkeit, obwohl sich so mancher vorgenommen hatte, „die Nacht durchzumachen“. Alle der Schwimmer blieben auch die ganzen 24 Stunden im Finto und legten insgesamt 42,6 km, von insgesamt geschwommenen 702 km aller Teilnehmer, zurück. Nach dem Frühstück legten alle gestärkt wieder los, und versuchten noch so manchen Meter in der restlichen Zeit zurückzulegen.

Zwischendurch wurde von den weiblichen DLRG´lern das Angebot des Aquawalking erfolgreich ausprobiert. Von den Drolshagener Teilnehmern schafften Louis Kleta 6000 Meter und Marina Schulte 5550 Meter. Die anderen schwammen zwischen 2200 Meter und 5000 Meter, für die erste Teilnahme an so einem Wettkampf eine beachtliche Leistung.