Heeresmusikkorps spielt für Haus Aline

Olpe..  Das im In- und Ausland hoch geschätzte Heeresmusikkorps Koblenz gastiert am Mittwoch, 15. April um 20 Uhr mit einem vielfältigen Konzertprogramm in der Stadthalle Olpe. Der Reinerlös des Abends wird dem Mutter-Kind-Haus Aline Olpe zur Verfügung gestellt. Schwangere und Mütter, die sich in besonderen sozialen Schwierigkeiten und Krisensituationen befinden, erhalten hier Hilfe und Unterstützung.

Beeindruckende Vielfalt

Der erste Teil des Benefizkonzertes beginnt mit dem deutschen Armeemarsch „Wir präsentieren“ von Hans Ailbout und dem Konzertmarsch „Mercury“ des belgischen Komponisten Jan van der Roost. Das „Konzert für Posaune und Blasorchester“ von Nikolai Rimski-Korsakow schließt sich an. Solist ist Oberfeldwebel Julien Miehe.

Mit „Three Celtic Dances“ von Brian Belmages und den beiden Sätzen „Die Hütte der Baba Jaga“ und „Das große Tot von Kiew“ aus Bilder einer Ausstellung von Modest Mussorgsky erklingen sodann Stücke, die die klanglichen Möglichkeiten eines großen sinfonischen Blasorchesters in ihrer beeindruckenden Vielfalt hörbar werden lassen. Der erste Konzertteil endet mit dem „Mosel-Marsch“ von J. C. Roesler.

Nach der Pause wird das Programm mit dem Marsch „Viribus unitis“ von Josef Bach eröffnet. Es folgt eine stimmungsvolle Melodienfolge aus dem Erfolgsmusical „Phantom der Oper“ von Andrew Lloyd Webber. Weiter geht es mit „Tico Tico“ von Zequinha Abreu und dem „Disney-Festival“ von Toshio Mashima, einem Potpourri aus beliebten Filmen der Walt Disney Studios. Das Konzert endet mit einer Hommage an den großartigen Sänger Udo Jürgens. Walter Ratzek stellte ein packendes Medley mit seinen großen Erfolgen zusammen. Die musikalische Leitung des Abends hat Oberstleutnant Alexandra Schütz-Knospe.