GymSL beweist auch sportliche Qualitäten

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Insgesamt 9277,20 Kilometer legten die Schüler und Lehrer des Städtischen Gymnasiums Lennestadt bei ihrem Sponsorenlauf zurück und übertrafen dabei ihr selber gestecktes Ziel von 8000 Kilometern.
Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Insgesamt 9277,20 Kilometer legten die Schüler und Lehrer des Städtischen Gymnasiums Lennestadt bei ihrem Sponsorenlauf zurück und übertrafen dabei ihr selber gestecktes Ziel von 8000 Kilometern.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Der Sponsorenlauf des GymSL war mal wieder ein voller Erfolg. 62 Schüler schafften mehr als 20 Kilometer und sechs Schüler knackten die 30-Kilometer-Marke. An der Spitze der Einzelleistungen stand Christian Stücker mit 39,5 Kilometer

Lennestadt..  Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Insgesamt 9277,20 Kilometer legten die Schüler und Lehrer des Städtischen Gymnasiums Lennestadt bei ihrem Sponsorenlauf zurück und übertrafen damit ihr selbst gestecktes Ziel von 8000 Kilometern.

Die Gesamtkilometerzahl beinhaltet den Weg von der Schulte nach Bilstein (5 Kilometer) und die Runde um den Bolzplatz, die jeweils 1,7 Kilometer betrug. 62 Schüler schafften mehr als 20 Kilometer und sechs Schüler knackten die 30-Kilometer-Marke. An der Spitze der Einzelleistungen stand Christian Stücker mit 39,5 Kilometer. Der Sponsorenlauf stand unter dem Motto „Bewegung verändert“, unter dem das Gymnasium auf vielfältige Weise Bewegungsanreize und Kommunikationsorte im Außenbereich des Schulgeländes schaffen will.

Geplant sind ein Bewegungspark mit Rutsche, ein Barfußpfad, ein Klettergerüst und Slackline sowie eine „Chill and Move Area“ mit kommunikatiosfördernden Aufenthaltsmöglichkeiten (wir berichteten).

Am Donnerstagvormittag wurden die letzten Vorbereitungen am Start- und Zielpunkt am Ortsende von Bilstein erledigt, Zelte aufgestellt, der Grill bereit gemacht und Listen vorbereitet, bevor die über 700 Schüler der Klassen fünf bis elf ihre Runden drehten.

Ob Walking oder Laufen: Erlaubt war beides. 13 Schüler, darunter zwei Mädchen, hatten sich entschieden, den Biggesee-Marathon am vergangenen Samstag als ihren persönlichen Sponsorenlauf auszuwählen. Unter Leitung ihres Sportlehrers Peter Friedrich trainierten die Teilnehmer in den vergangenen Wochen, im Rahmen eines Projektkurses eifrig. In 17 Wochen trafen sich die Langstreckenläufer einmal wöchentlich und absolvierten zusätzlich zweimal wöchentlich eigene Trainingseinheiten. „Einige wollten einfach sehen, was sie leisten können und an ihre Grenzen gehen“, erklärt Peter Friedrich. Zwei der Biggesee-Marathonläufer waren Dennis Müller und Ali Fakih. Beide waren Neulinge auf dem Gebiet der Langstreckenläufe. Dennis Müller, der sich für den Halbmarathon entschied: „Ohne Höhenmeter ist es machbar. Über 400 Höhenmeter wird es schwierig“. Trotzdem zeigte sich der Schüler optimistisch, sein eigenes Ziel zu erreichen. Beim Sponsorenlauf übernahm er das Würstchengrillen.

Unter den Teilnehmern war auch Werner Hücking, der sich als Ziel die zehn Kilometer setzte. Der Schulleiter freute sich über einen schönen Tag, an dem die Schüler gemeinsam an einer Sache arbeiten. Ziel des Sponsorenlaufs war es laut Hücking, die ersten Schritte bei der Gestaltung des Schulhofs umzusetzen, damit nach den Ferien bereits etwas zu sehen ist.