Gymnasiasten sammeln Kleidung für Flüchtlinge

Attendorn..  Mit einer gelungenen Spendenaktion für Flüchtlingskinder hat die Junior-Schülervertretung (SV) des Attendorner St.-Ursula-Gymnasiums ihre Amtszeit beendet und sich in die Sommerferien verabschiedet.

Angeregt durch den steten Zustrom von Flüchtlingen auch in unsere Region, hatten sich die Siebtklässler Luisa Frey, Viktoria Meyer, Franzine Wurm, Marvin Konitzer und Louis Stracke gemeinsam mit SV Lehrer Sebastian Springob Gedanken darüber gemacht, wie auch sie und die Schülerinnen und Schüler des St.-Ursula-Gymnasiums einen Beitrag leisten können, um wenigstens die erste Not der Menschen zu lindern. Dabei richteten sie ihre Aufmerksamkeit ganz besonders auf das Schicksal der zahlreichen Kinder, die oft mit nicht mehr als der Kleidung an ihrem Leib fliehen mussten.

So entstand die Idee, die Mitschülerinnen und Mitschüler zu bitten, nicht mehr passende und abgelegte, aber noch gut erhaltene Kleidungsstücke für die Kinder zur Verfügung zu stellen.

Berg von Altkleidersäcken

Die Resonanz war enorm: Ein Berg an prall gefüllten Altkleidersäcken und Tüten türmte sich bald im SV-Raum. Diese wurden an die Kleiderkammern der Caritas in Attendorn und Finnentrop weitergeleitet, wo sie hoffentlich bald vielen Flüchtlingskindern von Nutzen sein können und eine Freude machen.