Guido I. Höffer ist Prinz in Kattfilleria

Die Attendorner Tollitäten des Jahres 2015 Guido I. Höffer (Brackel) und Leo Hesse.
Die Attendorner Tollitäten des Jahres 2015 Guido I. Höffer (Brackel) und Leo Hesse.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Mit Prinz Guido I. (Höffer) aus dem Hause Brackel schwingt ein echter Attendorner und Erz-Karnevalist das närrische Zepter über Kattfilleria.

Attendorn..  Das Warten hat ein Ende und das Geheimnis um die neue Tollität in Klein-Colonia ist gelüftet. Guido I. (Höffer) aus dem Hause Brackel ist neuer Prinz der Karnevalsgesellschaft Attendorn „Die Kattfiller“. Nach vielen Jahren bereits aktiv am Karneval in Attendorn beteiligt, erfüllt sich für ihn nun der große Traum, das Narrenzepter über Kattfilleria zu schwingen.

Pünktlich um 19.11 Uhr trat die neue Tollität auf den Balkon des Rathauses und wurde stürmisch empfangen. „Brackel, Brackel“ erscholl es immer wieder auf dem Platz vor dem Rathaus. Insbesondere die Prinzengarde war aus dem Häuschen, stammt er doch aus ihren reihen. Der neue Prinz genoss den Moment und den überschäumenden Jubel in vollen Zügen.

„Der eine geht, der andere kommt“, brachte es Präsident Marc Rohrmann bei der Proklamation der neuen Tollität im Rathaus zuvor auf den Punkt. Aufgeregt war Guido I. schon, als er zur Prinzenrede im Ratssaal ans Mikrofon trat. „Ich danke zuerst allen, die mir das hier heute ermöglicht haben, besonders meiner Frau Birgit, aber auch meinem Vater Manfred. Er hat mich schon als Kind mit zu den Wagenbauern genommen und mir so die Liebe und Freude zum Karneval mitgegeben. Aber auch meine Mutter Brigitte hatte einen wichtigen Anteil daran, dass ich heute hier stehe. Sie hat in meiner Gardistenzeit die Hemden und Schmieschen gewaschen und gebügelt. Hätte ich das machen müssen, hätte ich die Lust am Karneval früh verloren.“

Der neue Prinz ist 46 Jahre alt und ein echter Attendorner, wo ihn viele unter seinem Spitznamen „Brackel“ kennen. Diesen Namen hat er t von seinem Vater Manfred geerbt. Guido I. ist gelernter Industriemeister und arbeitet als Maschineneinrichter bei der Firma Kirchhoff in Attendorn.

Die karnevalistische Karriere der neuen Tollität begann 1986 mit der Kindergarde und wurde in der Prinzengarde Attendorn fortgeführt, wo er jetzt Mitglied des Traditionskorps ist. Sechs Jahre lang war im Elferrat der Kattfiller für die Organisation der Musikkapellen verantwortlich. Doch nun steht Guido I. in der ersten Reihe und wird sich von den Jecken der Hansestadt feiern lassen.

THW-Blau und Königsblau

Zur Seite stehen dem Prinzen seine beiden Pagen. Dies sind sein Sohn Julian, der ebenfalls Mitglied der Prinzengarde Attendorn ist, und dessen guter Freund Robin Selter, der bei den Roten Funken tanzt. Natürlich wird er auch von seiner Ehefrau Birgit unterstützt, die schon lange Jahre der Fußgruppe „Dai Diewies“ angehört.

Großes Engagement zeigt die neue Tollität beim THW. Guido I. ist seit 2013 stellvertretender Ortsbeauftragter in Attendorn, zugleich ist er Leiter des OV-Stabes. Als Kreisbeauftragter vertritt er die Ortsverbände Attendorn, Lennestadt und Olpe auf Kreisebene.

Es ist daher nicht verwunderlich, dass sich der neue Prinz für ein blaues Prinzenkostüm entschieden hat, was neben dem THW nicht nur seine Verbundenheit mit der Prinzengarde ausdrückt. Genauer gesagt ist die Farbe „Königsblau“, was etwas über seine Ausrichtung als Fußballfan aussagt. Mit Guido I. ist auch wieder ein ehemaliger Schützenkönig Karnevalsprinz. 2010 erlangte er die Würde des Vogelkönigs der Schützengesellschaft Attendorn 1222 und seit 2013 ist er Mitglied des Beirates der Schützengesellschaft.

Seine weiteren Hobbys sind die Attendorner Brauchtumspflege, wo er sich als Poskebruder bei der Ennester Pote engagiert, und der SV 04 Attendorn.

Volles närrisches Programm

Doch jetzt stehen die tollen Tage an und Guido I. kann sich auf einen wunderschönen Karneval freuen. Hierzu gehört das 17. Kattfiller-Gardebiwak, welches am Karnevalssamstag ab 11.11 Uhr auf dem Alten Markt in Attendorn stattfindet. Natürlich wird er auch der Kindersitzung am Nachmittag einen Besuch abstatten. Ein nächster Höhepunkt wird dann der Einmarsch in die Stadthalle sein, mit dem die Große Prunksitzung am Sonntag beginnen wird.

Rosenmontag folgen die Besuche bei der Volksbank Bigge-Lenne, der Sparkasse ALK, im Seniorenhaus St. Liborius und abends zahlreicher Lokale der Stadt mit dem Abschluss bei dem Rosenmontagsball der Roten Funken im Gasthaus. Selbstverständlich wird er auch beim Kinderzug am Rosenmontag dem närrischen Nachwuchs zujubeln.

Am Veilchendienstag folgt ab 11.11 Uhr als Höhepunkt der große Karnevalsumzug durch die Stadt.