Grüne ohne eigenen Kandidaten

Wenden..  Die Wendener Grünen werden keinen eigenen Bürgermeister-Kandidaten aufstellen. Das bestätigte Parteichef Elmar Holterhof auf Anfrage unserer Zeitung. „Wir haben uns Gedanken gemacht. Für mich war es wichtig, dass es durch die SPD-Nominierung von Jutta Hecken-Defeld zwei Kandidaten gibt. Eine gewisse Auswahl sollte einfach da sein. Und die gibt es ja jetzt“, so der Hünsborner, der in der Vergangenheit selbst dreimal seinen Hut als Bürgermeister-Bewerber in den Ring geworfen hatte.

Fakt ist: Nur ein einziger Kandidat bei den Bürgermeister-Wahlen in Wenden am 13. September wäre wohl für niemanden wirklich prickelnd gewesen und hätte wohl auch für eine schwache Wahlbeteiligung gesorgt. „Wenn gar keiner mehr gekommen wäre, hätten wir vielleicht noch jemand aufgestellt“, sagte Elmar Holterhof. Wie der Grünen-Chef auf Nachfrage mitteilte, bedeutet der Verzicht auf einen eigenen Kandidaten aber nicht automatisch die Unterstützung eines der beiden Kandidaten, Bernd Clemens oder Jutta Hecken-Defeld: „Wir wollen ‘mal abwarten, wer sonst noch kommt. Es ist noch offen, ob wir einen Kandidaten explizit unterstützen oder nicht.“

Gespräche in Dreier-Runde

Noch nicht entschieden, ob man einen eigenen Kandidaten für die Bürgermeister-Wahl aufstellt hat die UWG. „Möglich ist alles. Wir werden uns mit dem Thema in der Mitgliederversammlung in der letzten April-Woche befassen“, so UWG-Chef Ulrich Heinrich auf Anfrage. In einer Dreier-Runde mit Stephan Niederschlag (SPD) und Elmar Holterhof habe man vor einiger Zeit über das Thema gesprochen: „Die Frage war, was machen wir, wenn die CDU Bernd Clemens aufstellt und es keinen anderen Kandidaten gibt. Es müssten doch wenigstens zwei auf dem Zettel stehen. Es wäre blöd gewesen, wenn da nur ein Kandidat zur Abstimmung gestanden hätte.“ In diesem Fall habe man eine Lösung finden wollen. „Das hat sich ja jetzt zerschlagen, wo die SPD-Kandidatin da ist. Wir waren sehr überrascht, dass die SPD doch eine eigene Kandidatin aufstellt“, meinte Ulrich Heinrich.