Gratulation und Respekt

Und wieder wendet sich der Blick auf das, was jüngst gescheh’n, zurück.

Durch die Stadt Olpe führt bald quer

‘ne neue Gasdruckleitung her.

3200 Meter Länge!

Das gibt für den Verkehr Gedränge.

Behinderungen wird es geben,

damit muss leider jeder leben.

Man plant sechs Monat’ Bauzeit ein,

danach soll alles fertig sein

Von Lütringhausen zur Bruchstaße

führt dann die neue Leitungs-Trasse.



D ie Meldung alarmierte heute:

In unserm Kreis grassiert die Räude!

Fachleute, Jäger stellen dar,

immens groß lauert die Gefahr.

Besonders Marder, Fuchs und Hund

können „räudig“ sein, so der Befund.

Selbst Menschen, so heißt es ganz offen

seien auch davon betroffen.

Damit kein Unheil je passiert

gilt, Hund stets an der Lein’ geführt!


Schützenvereine hier im Kreise

erleben auf besond’re Weise,

dass deren Attraktivität

buchstäblich „vor die Hunde“ geht.

Dabei geht es im Großen, Ganzen

um leere Kassen und Finanzen.

Vorschriften und Reglementieren

meistens zu der Misere führen.

Mein Eindruck, zu der Schützen Not

trägt bei das strikte Rauchverbot.


Mit drei Traktoren ging es los.

Durch Skandinavien ganz groß

tuckern zum Nordkap drei „Strategen“,

teils auf ‘ner Fähre, meist auf Wegen.

Für Hufnagel, Daus und Kraus, die drei

ging’s los auf Himmelfahrt, im Mai,

um Rostocks Fähre zu betreten

nach Trelleborg, in Richtung Schweden.

Wie’s weitergeht, wir sind gespannt,

vielleicht geben sie mal was bekannt.

In Hernes „Presslufthammer“-Hallen

ließ Kemper_Chor sein Lied erschallen.

Dies Lied „The Lion sleeps tonight“

siegte mit Vorsprung, meilenweit!

Per TED gab es 60 Prozent,

das wurd’ dem Kemper_Chor gegönnt.

Gratulation und viel Respekt,

ihr habt gezeigt, was in euch steckt!

Doch warum war von all’ den Chören

kein einz’ges deutsches Lied zu hören?

Ist deutsches Liedgut denn so „schlecht“

dass man es nicht mehr singen möcht?

Das war es wieder mal für heute. Bis nächste Woche, liebe Leute.