Gemeinsamer Vorstoß

Wenden..  Zu einem Gespräch mit dem Kreuztaler Bürgermeister Walter Kiß traf sich die SPD-Bürgermeisterkandidatin Jutta Hecken-Defeld am geplanten interkommunalen Gewerbegebiet ‚Landhecke‘. „Unternehmen müssen auch in Zukunft optimale Rahmenbedingungen in Wenden vorfinden. Deshalb brauchen wir Klarheit darüber, ob das Gewerbegebiet eine Chance hat“, fordert Hecken-Defeld einen gemeinsamen Vorstoß mit der Stadt Kreuztal, der IHK und den Kreisverwaltungen Olpe und Siegen-Wittgenstein bei Land und Bezirksregierung.

Junge Leute hier halten

Vor dem Hintergrund von Demografie und Fachkräftemangel müsse man fragen, „welche Faktoren gestärkt werden müssen, um Industrie am Standort zu halten, und welche Rahmenbedingungen geschaffen werden müssen, um junge Leute hier zu halten und potentiell Zuziehende von unserer Region zu überzeugen.“ Zur Förderung von Wirtschaft und Beschäftigung müsse der Fokus auf der Ansiedlung von Unternehmen liegen - um die Gewerbesteuereinnahmen zu erhöhen und attraktive Arbeits- und Ausbildungsplätze zu erhalten und zu schaffen. Eine funktionierende Wirtschaft erhöhe die Lebensqualität.