Für den sportlichen Start ins Jahr

Sie laden ein zum24 Stunden schwimmen am 21. und 22. Februar: Peter Harzheimer, Mario Heuel, Isabel Schulte, Alfons Peterschule und Dietmar Heß (v.l).
Sie laden ein zum24 Stunden schwimmen am 21. und 22. Februar: Peter Harzheimer, Mario Heuel, Isabel Schulte, Alfons Peterschule und Dietmar Heß (v.l).
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Zum siebten Mal beginnt am 21. Februar mit dem Startschuss von Bürgermeister Dietmar Heß um 12.30 Uhr das 24 Stunden Schwimmen im Finto.

Finnentrop..  Zum siebten Mal beginnt am 21. Februar mit dem Startschuss von Bürgermeister Dietmar Heß um 12.30 Uhr das 24 Stunden Schwimmen im Finto. Seit 2002 sind alle zwei Jahre Wasserratten und solche, die es werden wollen, an diesem Wochenende besonders gefragt, das kühle Nass zu erobern. „Aber auch die, die sich eigentlich dieses Jahr sportlich betätigen wollten, können die Zeit gut nutzen, ihren Vorsatz im Finto umzusetzen“, so Mario Heuel, Vorsitzender der Wasserfreunde Finnentrop.

„Never change a winning team“

Die Kooperation aus Wasserfreunden Finnentrop, dem Bistro im Erlebnisbad und der Gemeinde Finnentrop hat sich in der Vergangenheit bewährt und daher gilt auch dieses Jahr „Never change a winning team“. Verbunden mit dem Grundgedanken der sportlichen Betätigung für alle, wird es aber dennoch ein Anreiz sein, die Rekorde der vergangenen Veranstaltungen hinsichtlich der Teilnehmerzahl oder der geschwommenen Kilometer zu überbieten.

Der Rekord liegt bei einer Einzelleistung von 40 Kilometern (1600 Bahnen!) und stammt aus dem Jahre 2008. Die Veranstaltung bietet aber nicht nur Leistungssportlern die Möglichkeit, sich an die persönlichen Belastungsgrenzen heran zu tasten. Auch der Breitensport soll gefördert werden. Zahlreiche Einzelwertungen, Gruppenwertungen, Pokale und Urkunden sorgen dafür, dass jeder für seine Mühen belohnt wird. Außerdem besteht die Möglichkeit, in dieser Zeit das Sportabzeichen abzulegen.

Benefiz-Event

Das 24-Stunden-Schwimmen wird auch als Benefiz-Event durchgeführt. So haben sich die Wasserfreunde Sponsoren für ihre zurück gelegten Kilometer gesucht. Die so erschwommene Summe wird von weiteren Sponsoren aus der Industrie nochmals verdoppelt. Mit dem Erlös wird ein gemeinnütziges Projekt unterstützt wird. Je mehr Kilometer geschwommen werden, desto höher ist der Spendenbetrag.

Aber es wird nicht nur geschwommen, sondern auch viele weitere Events im und am Wasser werden geboten. Wettrutschen. Aqua Spinning oder hautnah die Rettungsleinenstaffel erleben, alles ist möglich. Außerdem nimmt jeder Aktive an einer Tombola teil mit attraktiven Preisen wie ein iPad, MP3 Player, Tablets oder Festplatten. Neben dem Trubel im Finto gibt es natürlich auch wieder ein attraktives Programm im Saunabereich und die Frage, wer holt den Loely Cup 2015? 33 Stunden kann die Sauna Non Stop genutzt werden. Insgesamt 21 Aufgüsse gibt es in dieser Zeit. „Es besteht auch die Möglichkeit zum Erwerb des Sauna Diploms“, so Schwimmmeister Peter Harzheimer.