Fretter: Jugend spendet für die AG Begegnung

Fretter..  Seit vielen Jahren gehört es zum Frettertaler Brauchtum, das zum Mai bunt geschmückte Maibäume vor den Häusern und an den Straßen in und rund um Fretter aufgestellt werden.

Die Fretteraner Jugend rundum Steffen Neuhäuser zieht schon Tage vorher in die Wälder und transportiert unzählige Birkenbüsche zur Kirche um diese dort mit bunten Bändern zu schmücken, erneut zu verladen und zu verteilen. Eine freiwillige Spende für den guten Zweck nehmen sie im Gegenzug gern entgegen.

Der Erlös dieser alljährlich stattfindenden Aktion der Jugend wird zur Unterstützung und Förderung der ehrenamtlichen Behindertenarbeit der AG Begegnung Attendorn eingesetzt. Für diese Aktion, die seit 1971 durchgeführt wird, bekam die Dorfjugend im Januar diesen Jahres aus den Händen von Finnentrops Bürgermeister Dietmar Heß den Jugendbürgerpreis der Gemeinde überreicht. So konnten in diesem Jahr der stolze Betrag von 2034 Euro übergeben werden. Diese nahm Helmut Pott aus Fretter entgegen und bedankte sich bei den Jugendlichen mit einem speziellen Bierbaum. Das Geld ist für die Ferienfreizeit im Juli gedacht. Dann geht es für einige Tage nach Erfurt. Die Spendenübergabe fand wieder in einem ganz besonderen Rahmen statt.

Fest mit Livemusik

Auf Einladung der Feuerwehr Fretter wurde ein gemeinsames Fest mit Livemusik der Elsper Band „Musik für schöne Stunden“, Tanz und vielen netten Begegnung im Feuerwehrhaus Fretter gefeiert. Die Mannschaft um den Hauptbrandmeister Andreas Bockheim und Berthold Zimmermann sorgten für das leibliche Wohl der Gäste und es wurde wieder einmal erlebbar, dass Menschen mit und ohne Handicap in Fretter immer herzlich willkommen sind.