Frank Nennstiel fühlt sich wohl in Finnentrop

1 Was gefällt Ihnen beruflich an Finnentrop?

Wir haben hier ein Top-Team an Mitarbeitern, die mitziehen, die sehr positiv gestimmt sind. Ich bin damals gut aufgenommen worden. Veränderungen werden mit getragen und aktiv begleitet. Das Thema Bedenkenträger habe ich hier im Hause eher nicht kennengelernt. Man kann gestalten. Gestaltungsmöglichkeiten werden aktiv begleitet und nicht zerredet und kaputt gemacht. Es herrscht eine positive Grundstimmung.

2 Was gefällt ihnen privat an Finnentrop?

Das Thema positive Grundstimmung ist auch privat wichtig. Aus Plettenberg kommend wusste ich, worauf ich mich einlasse. Die Aufnahme ins gesellschaftliche Leben hat sehr gut funktioniert. Man hat als Sparkassenvorstand den Vorteil, überall hin eingeladen zu werden.

Im Lauf der Zeit galten Einladungen aber nicht nur der Position Vorstand der Sparkasse. Ich merke, dass auch der Mensch Frank Nennstiel hier angekommen ist und akzeptiert wird. Ich bin hier heimisch geworden.

3 Bleibt Frank Nennstiel in Finnentrop?

Ich habe keine anderweitigen Pläne. Meine Frau ist hier, meine Kinder sind hier groß geworden. Es ginge dann darum, die Familie aus ihrem Umfeld heraus zu reißen. Das will ich nicht, und das will meine Familie auch nicht. Diese Frage stellt sich gar nicht.