Förderverein möchte neue Mitglieder werben

Der Förderverein derSekundarschule Hundem-Lenne hat sich gegründet und seine Arebeit aufgenommen.
Der Förderverein derSekundarschule Hundem-Lenne hat sich gegründet und seine Arebeit aufgenommen.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Nach der Gründung der Sekundarschule Hundem-Lenne im Vorjahr wurde jetzt ein Förderverein aus der Taufe gehoben, der die Ziele und Arbeit der Schule unterstützen will.

Lennestadt/Kirchhundem..  Die Gründung einer neuen Schulform in den Städten Lennestadt und Kirchhundem mit dem Start der neuen „Sekundarschule Hundem-Lenne“ erforderte auch die Neugründung eines Fördervereins für diese Schule. Dieser wurde von mehr als 15 engagierten Eltern gegründet. Ausführliche Informationen hierüber auch unter www.fvshl.de.

Sinnvolle Ergänzung

Gründungs- und Vorstandsmitglieder um den Vorsitzenden Olaf Albert sind sich einig, die neue Schulform nicht als Ersatz für Schulträger-Aufgaben zu fördern. Vielmehr sollen die zur Verfügung stehenden Mittel als sinnvolle Ergänzung für die Schule und damit für die Kinder eingesetzt werden.

Dazu sollen über die kommunale Verpflichtung hinausgehende Projekte gefördert werden, um den Kindern die bestmögliche Plattform für eine betriebliche Ausbildung oder den Besuch einer weiterführenden Schule zu ermöglichen. Schließlich ersetze diese Schulform doch die bisherige Haupt- und Realschule.

Dazu will der Förderverein die Förderung der Entwicklung der Kinder, ihr Lernen, das soziale Miteinander und das Zusammenleben verschiedener Kulturen in der Sekundarschule unterstützen. „Maßnahmen zur Entfaltung und Erweiterung des Potenzials der Kinder in all ihrer Verschiedenheit stehen im Zentrum unserer Arbeit“, so Olaf Albert, Vorsitzender des Fördervereins.

Mitglieder-Gewinnung

Der Förderverein veranstaltet unter allen 5er Klassen zur Zeit einen Wettbewerb zur Mitgliedergewinnung. Die Schüler der Sekundarschule sind dabei aufgerufen, Mitglieder für den Verein zu werben. Den Siegerklassen winkt ein Preis. Je stärker der Förderverein wird, desto besser kann er die neue Sekundarschule in ihren Aufgaben unterstützen. „Mit diesem Wettbewerb wollen wir über die Kinder die Idee des Fördervereins in die Stadt Lennestadt und die Gemeinde Kirchhundem tragen. Wir hoffen auf eine große Unterstützung für die Arbeit des Vereins und damit für die Sekundarschule als einzige Schule in Lennestadt und Kirchhundem, bei der das für die Potenzialentfaltung wichtige längere gemeinsame Lernen unterschiedlicher Kinder im Zentrum des pädagogischen Arbeitens steht“, so Olaf Albert, der Vorsitzende des Fördervereins.