Es geht eine Lok auf Reisen

Jim Knopf hätte seine helle Freude gehabt. Das Elspe Festival schickte jetzt sein altes Dampfross auf Reisen. Mit Hilfe eines Autokrans und der Baufirma Berg wurde die grüne Lokomotive, die in keiner Aufführung der Karl-May-Festspiele fehlen darf, per Tieflader zum Märkischen Museums-Eisenbahnverein mit Sitz in Plettenberg-Herscheid transportiert. Technik-Chef Harald Heufer: „Dort wird unsere schmucke Dampflok, die samt Tender immerhin rund 16 Tonnen auf die Waage bringt, fachkundig restauriert und gewartet.“ Die Bühnen-Fachleute trauen sich ja schon etliche spektakuläre Einsäte zu - die Überholung der alten Lok mit uralter Technik wollten sie dann doch lieber den Dampf-Fachleute überlassen. Denn für die meisten Zeitgenössen stellt eine derartige Lokomotive mit ihren Rädern, Antrieb, Pumpen, Kessel und Achsen ein Buch mit sieben Siegeln dar. So hat man in Elspe volles Vertrauen zu den Eisenbahn-Experten in Herscheid. Denn man plant natürlich auch in den kommenden Jahren ganz fest mit dem Einsatz der grünen Dampflok inmitten des spektakulären Geschehens rund um Winnetou, Old Shatterhand und jeder Menge Bösewichter. Foto: werner riedel