Es bleibt schwierig

Finnentrop..  Die entscheidende Botschaft stellte Finnentrops Bürgermeister Dietmar Heß an den Anfang seiner Haushaltsrede: „Noch nie in der Geschichte der Gemeinde Finnentrop musste ein Haushaltssicherungskonzept aufgestellt werden, auch in 2017 und - aus heutiger Sicht - in den Folgejahren bleibt die Gemeinde aus eigener Kraft handlungsfähig.“

Der Erhalt der eigenen Handlungsfähigkeit ergibt sich am Zusammenfluss von Bigge und Lenne aber nicht mit der gleichen Selbstverständlichkeit wie in der südwestlichen Nachbarkommune: Finnentrop muss sich wieder nach der Decke strecken und trotz Ausgabendisziplin („Ich bin gespannt, ob in den Beratungen der Ausschüsse und des Rates nennenswerte Einsparpotenziale identifiziert werden können“) Steuern und die Verschuldung erhöhen: „Da die investiven Einzahlungen den entsprechenden tatsächlichen Auszahlungen nicht annähernd entsprechen, zudem eine ungewöhnlich hohe Schuldentilgung in Höhe von 1,55 Millionen Euro ansteht, ist die Aufnahme eines Kredites in Höhe von drei Millionen Euro unumgänglich.“

Um die Ertragssituation darüber hinaus zu verbesser, wird die Grundsteuer B von 442 auf 467 Punkte erhöht, was einer Anhebung um 5,6 Prozent entspricht. Die Gewerbesteuer bleibt unangetastet, damit sich Finnentrop „im Wettbewerb innerhalb des Wirtschaftsraumes Kreis Olpe weiter behaupten kann.“

Die grundsätzliche Ursache für die Finnentroper Schieflage sieht der Bürgermeister in der Tatsache, dass die Kommune vom Land für die Aufgaben, die ihr zugewiesen sind, finanziell nicht entsprechend ausgestattet wird: „Die Zinsen sind niedrig. Ein idealer Zeitpunkt für Investitionen, aber von dem Geld kommt zu wenig auf der kommunalen Ebene an.“

Viel Geld für eine Feier

Kritik äußerte Heß am Kreis Olpe, der nicht alle Einsparpotenziale ausschöpfe: „Ich bin nicht sicher, ob die Feierlichkeiten zum 200-jährigen Bestehen 2017, die einen Gesamtaufwand von etwa 400 000 Euro verursachen sollen, angemessen sind, zumal es die Kreistage im HSK und im Märkischen Kreis dabei belassen, eine feierliche Kreistagssitzung durchzuführen.“