Erst Prinz, dann Jungfrau – in Silberg ist alles möglich

Silberg,..  Sie schwingen seit Jahren das Tanzbein auf den karnevalistischen Bühnen, haben jeckes Blut in den Adern, sind für jeden Spaß zu haben und haben am Samstag das Zepter über die Silberger Narren übernommen. Die Rede ist von Prinz Marcel I. (Kampf), Bauer Robin Wagener und seiner Lieblichkeit Christina (Christian Fox), die am Samstag als Dreigestirn des Karnevalsvereins Silberg proklamiert wurden.

Prinz Marcel Kampf ist 24 Jahre alt, tanzt seit vielen Jahren in der Prinzengarde und ist zu dem als Zeremonienmeister bekannt. Bauer Robin ist 23 Jahre alt und zählt neben dem Tanzen in der Prinzengarde die Feuerwehr und den Mini-Cart-Club zu seinen Hobbys. Jungfrau Christina tanzt ebenfalls in der Prinzengarde ist im Mini-Cart-Club aktiv und hat bereits Regentschaftserfahrungen gesammelt. Im Jahr 2011 wurde der 28-Jährige als Prinz gefeiert und seine Brüder hatten das Amt ebenfalls bereits inne. Die Proklamation war der Auftakt eines spritzig, kunterbunten Programms, durch das erstmals „der lustige Micha“ (Michael Maag) als Nachfolger von Konrad Schlechtinger führte. Die Eigengewächse, die Prinzengarde und die Silberfunken freuten sich natürlich über ihren Auftritt vor heimischer Kulisse.

„Sprachlose Necken“

Die örtlichen Akteure komplettierten die Theatergruppe der Frauen im Pastoralver und und Solosänger Stefan „Igel“ Kellermann. Gerne stimmten die etwa 240 Jecken im Saal so manches tosende „Helau“ an, was auch die auswärtigen Stars auf der närrischen Bühne, den Brachtser Kachclub, Büttenredner Schaumi (André Baumhoff), die Garden aus Ennest, Brachthausen, Oberelspe und Attendorn, sowie das Männerballett Hofolpe und die sprachlosen Necken aus Rahrbach erfreute. nivo