Erfolgsgeschichte muss weitergehen

Politik und Wirtschaft im Schulterschluss: Die Gesellschafter der Südwestfalen Agentur GmbH unterzeichneten jetzt in Olpe den neuen Gesellschaftsvertrag.
Politik und Wirtschaft im Schulterschluss: Die Gesellschafter der Südwestfalen Agentur GmbH unterzeichneten jetzt in Olpe den neuen Gesellschaftsvertrag.
Foto: WP

Olpe..  Seit wenigen Tagen sind die Unterschriften trocken: Mit der Unterzeichnung des neuen Gesellschaftsvertrages beginnt ein neues Kapitel für die Arbeit der Südwestfalen Agentur GmbH. Nach offizieller Beendigung der Regionale 2013 sind sich alle Gesellschafter einig, dass die Erfolgsgeschichte der Region als starke Marke Südwestfalen weitergehen muss.

Dabei nimmt die Südwestfalen Agentur GmbH als Knotenpunkt des südwestfälischen Netzwerks, Projektwerkstatt und Impulsgeberin weiterhin eine besondere Rolle in der Zukunftsgestaltung der Region ein. Dies besiegelten die Vertreter der fünf südwestfälischen Kreise gemeinsam mit Vertretern des Vereins „Wirtschaft für Südwestfalen e.V.“, dem sechstem Gesellschafter der Südwestfalen Agentur GmbH, jetzt verbindlich bei der Beurkundung des neu gefassten Gesellschaftsvertrags in Olpe.

Verstärkte Zusammenarbeit

Dieser artikuliert die Aufgabenstellung der Agentur deutlich: Die wettbewerbsfähige Positionierung der Region Südwestfalen im Vergleich zu anderen Standorten steht im Zentrum des Aufgabenspektrums. Die Region will ihre Potentiale dabei durch verstärkte interkommunale Zusammenarbeit sichern und ausbauen.

Damit setzt die Südwestfalen Agentur GmbH einen Weg fort, der ihr bereits bei ihrer Gründung ins Stammbuch geschrieben wurde: Neben der Regionale 2013 sorgt deshalb auch das Regionalmarketing für die Region Südwestfalen für eine akzentuierte Wahrnehmung der Stärken der Region – mit spürbarem Erfolg: Die Industriestärke und Innovationskraft der Region mit ihrem starken Mittelstand und den mehr als 150 Weltmarktführern ist kein Geheimnis mehr. Die Gesellschafter betonten deshalb ausdrücklich das gemeinsame Interesse an einer Fortsetzung der bisherigen Erfolge des gemeinsamen Auftritts als Region.

Interessen der Wirtschaft

Meinolf Niemand, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Südwestfalen und Vorstandsmitglied von „Wirtschaft für Südwestfalen e.V.“ erläutert dazu: „Es war und ist uns ganz wichtig, in dieser Phase der Neuaufstellung der Südwestfalen Agentur die Interessen der Wirtschaft unserer Region stärker einzubringen. Das gemeinsam getragene Regionalmarketing mit der „Alles echt!“-Kampagne ist eine Erfolgsgeschichte, die wir unbedingt fortschreiben müssen.“

170 Unternehmen

Das hohe Interesse der Wirtschaft am Regionalmarketing unterstreichen auch die Wachstumszahlen des Vereins: Inzwischen unterstützen knapp 170 Unternehmen das Regionalmarketing mit einer Mitgliedschaft im Verein „Wirtschaft für Südwestfalen e.V.“.

Dr. Karl Schneider, Landrat des Hochsauerlandkreises, hat 2015 den Vorsitz des Aufsichtsrates inne. Er ergänzt: „Aus der zunächst politischen Initiative Südwestfalen ist in den letzten Jahren eine starke Allianz entstanden. Der enge Schulterschluss von Politik und Wirtschaft ist in dieser Form einmalig in NRW“, sagte Schneider. „Er ist eine gute Voraussetzung, um die wichtigen Fragen der Zukunftsgestaltung für unsere Region aktiv anzugehen.“

Mit der Neufassung des Gesellschaftsvertrages ist auch eine Erweiterung des Aufsichtsrates verbunden. Der Regierungspräsident gehört dem Gremium nun mit beratender Stimme an.