Ennester tragen große Portion Besinnlichkeit ins neue Jahr

Ennest..  Bereits im fünften Jahr fand die besinnliche Veranstaltung „Das Weihnachtswunder“ in der St. Margaretha-Kirche Ennest statt. Anke Plugge, Vorsitzende des Pfarrgemeinderates, wünschte in ihren einleitenden Worten, dass die zahlreich erscheinenden Zuhörer „das Wunder der Weihnacht in das begonnene neue Jahr hinein tragen können“.

In der harmonischen und erholsamen Stunde sangen und musizierten Caminando und Freunde unter der Leitung von Mark Kristen und luden bei einigen Beiträgen die Gemeinde zum Mitsingen ein. Zwischen diesen Vorträgen trugen Ennester Bürger Weihnachtsgeschichten vor.

Volker Bäumel machte den Anfang und erzählte über das „Glück und was wirklich wichtig ist“. Bei Susanne Lüttecke ging es um „Was man von Weihnachten erwarten kann“. Uli Bock berichtete über den „Glückspilz und das Kind“, Stephan Lagin brachte eine amüsante Geschichte über die „Stadt der tausend Schneemänner“ mit und Annette Siepe regte mit ihrem Vortrag über „Die Alte, die auf Gott wartete“ zum Nachdenken an.

Zum Schluss sangen alle gemeinsam den Klassiker „O du fröhliche“ und als „i-Tüpfelchen“ der Veranstaltung gab es für die Besucher noch einen selbstgebastelten Stern zum Mitnehmen, der ihnen den Heimweg erhellen sollte.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE