Endlich ein richtiger Job

Christian Sternberg vor dem Entsorgungsfahrzeug.
Christian Sternberg vor dem Entsorgungsfahrzeug.
Foto: privat
Was wir bereits wissen
Christian Sternberg hat sein ganz persönliches Ziel erreicht. Er hat bei der Firma Remondis einen sozialversicherungspflichtigen Job bekommen.

Kreis Olpe..  Seit fast sieben Jahren bietet die Abteilung Xternb der Werthmann-Werkstätten in Kooperation mit Betrieben und Einrichtungen im Kreis Olpe Menschen mit Behinderungen die Möglichkeit, sich außerhalb der Werkstätten auszuprobieren, dauerhaft auf einem Außenarbeitsplatz zu arbeiten oder auch auf einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz zu wechseln.

Die Entsorgungsfirma Remondis beschreitet schon seit einigen Jahren den Weg der Inklusion. So konnte im letzten Jahr ein Mitarbeiter mit Behinderung zunächst auf einem Außenarbeitsplatz seine Fähigkeiten und Fertigkeiten ausprobieren, stabilisieren und erweitern. Nach dieser Zeit war es möglich, einen Übergang in den allgemeinen Arbeitsmarkt zu vollziehen. Unterstützung gab es dabei durch einen Integrationsassistenten der Abteilung eXtern und den Integrationsfachdienst für die Kreise Siegen-Wittgenstein und Olpe.

Christian Sternberg war seit September 2005 in den Werthmann-Werkstätten beschäftigt - zunächst innerhalb der Werkstätten, später im Rahmen eines Außenarbeitsplatzes in einem Fahrradbetrieb. Im November 2011 wechselte er auf einen Außenarbeitsplatz als Entsorgungshelfer bei der Firma Sita Lennestadt, deren Niederlassung dort mittlerweile von Remondis übernommen wurde.

Seine Aufgaben umfassen die Mithilfe bei der Erfassung der haushaltsnahen Abfälle und das Bedienen der Schüttung am Sammelfahrzeug. Christian Sternberg arbeitet körperlich belastbar und zeitlich sehr flexibel – d. h. bei sommerlichen Temperaturen liegt der Arbeitsbeginn auch schon mal morgens um 4 Uhr.

Im Kollegenkreis ist er gut angekommen, wenn es auch hin und wieder Stolpersteine beim Umgang miteinander gab. Durch die Unterstützung der Kollegen und der Integrationsassistenten sowie Sternbergs hohe Motivation hat er sich langsam aber sicher an die Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt in der Firma Remondis herangearbeitet.

So wurde aus dem Außenarbeitsplatz ein sozialversicherungspflichtiger Arbeitsplatz als Müllentsorgungshelfer. „Ich habe mir immer einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz gewünscht“, freut sich Christian Sternberg über sein erreichtes Ziel.

Das Beispiel von Christian Sternberg zeigt, so die Werkstätten, wie ein beruflicher Weg von Menschen mit Behinderungen aus der Werkstatt heraus aussehen kann. „Wir wünschen uns noch mehr Beschäftigte, die sich auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt erproben möchten“, so Dirk Schürmann, Leiter der Abteilung eXtern der Werkstätten.