Ein wahrer Augenschmaus im närrischen Grelau

Mit alle Mann marschierte der KC Grevenbrück in Schützenhalle ein und verbreitete närrischen Frohsinn
Mit alle Mann marschierte der KC Grevenbrück in Schützenhalle ein und verbreitete närrischen Frohsinn
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Zum dritten Mal feierte das Grevenbrücker Narrenvolk seinen Karneval der Vereine. Büttenreden, Garde- und Showtänze und so manche Schunkelrunde bestimmten das jecke Treiben.

Grevenbrück..  Ein karnevalistisch-imposantes Bild gleich zu Beginn: Begleitet vom „Nahalla-Marsch“, serviert vom Musikverein Grevenbrück unter Leitung von Klaus Meier, marschierten die Akteure des Karnevalsclub Grevenbrück in die Halle ein. Im Gepäck jede Menge Frohsinn und lautstarke „Grelaus“, die sofort ansteckende Wirkung hatten. Mit von der Partie auch das Dreigestirn, Prinz Markus II. (Hesse), Jungfrau Stefanie (Stefan Hönninger) und Bauer Stefan Beckmann, sowie das Kinderprinzenpaar Kay I. (Beckmann) und Jana I. (Kurzbach).

Kaum hatte Conferencier Artur Seidenstücker die Jecken begrüßt, deren Zahl im Verlauf des Abends stetig stieg, ging es auf der Bühne Schlag auf Schlag. Die Grevenbrücker Tanzzwerge legten eine kesse Sohle aufs Parkett, bevor „Die Ällesten“ eine gelungene Premiere ihrer Tanzeinlage feierten.

Ausgiebige Schunkelrunden

In Sachen Tänzerinnen und Tänzer ist der KCG gut aufgestellt. Das stellten auch Solomariechen Emma Allebrodt, die Grevenbrücker Tanzmariechen, die Veischedegarde und die Prinzengarde eindrucksvoll unter Beweis. Zwischen den Programmpunkten sorgte der Musikverein für ausgiebige Schunkelrunden beim dritten Karneval der örtlichen Vereine, deren Mitglieder sich bei der Bewirtung und Organisation tatkräftig engagierten.

Moderator Artur Seidenstücker feuerte so manchen Lacher ab: „Bei Mäusen im Keller hat schon ein Bild von Uli Hoeneß abschreckende Wirkung gezeigt. Aber, die Mäuse kamen wieder. Neuer Versuch: Das Bild eines südwestfälischen Bürgermeisters aufhängen. Es half. Apropos Mäuse. Hat die Stadt Lennestadt auch keine mehr?“ Die gute Stimmung im Saal setzte DJ Bene am Mischpult fort.