Ein Ständchen zum 25-jährigen Geburtstag

Wenden..  Die Musikschule der Gemeinde Wenden kann in diesem Jahr auf ihr 25-jähriges Bestehen zurückblicken. Gefeiert wird dieser Geburtstag mit zahlreichen kleineren und größeren Konzerten. Ein Höhepunkt wird dabei sicher auch das Musikschulfest im Juni rund um das Musikschulgebäude sein.

Zum Auftakt lädt die Musikschule am Sonntag, 25. Januar, um 11 Uhr in das Rathaus (Ratssaal) der Gemeinde Wenden zu einem Matinéekonzert ein. Die Musikschullehrkräfte Guido Simon (Klarinette), Germán Prentki (Violoncello) und der ehemalige Schüler der Musikschule, Max Philip Klüser (Klavier), werden mit Musik von Ludwig van Beethoven, Claude Debussy, Osvaldo Suárez und Johannes Brahms zu hören sein.

Guido Simon wirkt als Klarinettist und Saxophonist in verschiedenen Orchestern wie dem Gürzenich-Orchester Köln, dem Orchester des Staatstheaters Kassel oder dem Philharmonischen Orchester der Stadt Gießen mit. Seit 1998 unterrichtet Guido Simon an den Musikschulen in Olpe und in Wenden in den Fächern Klarinette und Saxophon.

Der Cellist Germán Prentki wuchs in Montevideo (Uruguay) in einer Musikerfamilie auf. Neben seiner Konzerttätigkeit in Deutschland, Italien, Spanien und der Schweiz tritt Germán Prentki auch in verschiedenen kammermusikalischen Formationen auf, unter anderem sehr erfolgreich mit „Guitar Among Others“ im Jahr 1992 in New York. Seit 1988 ist er als Cellist bei der Philharmonie Südwestfalen engagiert. Seine Lehrtätigkeit für die Musikschulen Wenden, Olpe und Drolshagen nahm er 1989 auf.

Max Philip Klüser wurde 1994 in Siegen geboren. Er studierte Trompete und Klavier an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf und ist mehrfacher Preisträger des Bundeswettbewerbes „Jugend musiziert“. Mit dem gleichaltrigen Saxophonisten Silas Kurth kann Max Philip Klüser auf erfolgreiche Auftritte in Deutschland, Griechenland, Frankreich und China zurückblicken.

Das Matinéekonzert steht unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisters der Gemeinde Wenden, Peter Brüser.

Der Eintritt ist frei.