Ein oder mehrere Geburtsfehler

Windenergie. Bisher hörte man nur Verlautbarungen der BI Rehringhausen, dass man grundsätzlich für die Windenergie sei, aber nicht gerade im Sauerland und nicht gerade in Rehringhausen. Nun scheint die Erkenntnis zu reifen, dass die Erneuerbaren grundsätzlich einen oder mehrere Geburtsfehler haben. Christof Gerhard drückt es unmissverständlich aus. Ohne die entsprechende riesige Speichermöglichkeit fährt die Energiewende gegen die Wand.

Bei Flaute produzieren die bis jetzt gebauten Anlagen kein kWh Strom. Wenn sie dann aber in voller Windstärke Strom erzeugen, was ja auch ein paar mal im Jahr passiert, dann wird die überschüssige Energie nicht gespeichert - sondern ans Ausland verschenkt. Den Verlust zahlt der Verbraucher. Die Marktwirtschaft ist ausgeschaltet - der Staat garantiert Festpreise. Vielleicht entwickelt sich die BI Rehringhausen immer mehr zu einer Gemeinschaft, die Stromgewinnung mittels Windmonster grundsätzlich ablehnt. Immer mehr Bürgerinitiativen in Deutschland haben dies inzwischen erkannt.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE