Ein Neunsitzer für die katholische Jugendarbeit

Attendorn..  Ein echter Hingucker ist neuerdings auf den Straßen Attendorns und der näheren und weiteren Umgebung unterwegs: ein auffallend bunt und kreativ gestalteter Kleinbus.

Wer dabei gleich an die ebenso farbenfrohen Gauwagen denkt, mit denen die Attendorner Abiturienten zu ihrem „Bäumchensetzen“ fahren, liegt aber falsch.

Denn bei genauerer Betrachtung fällt der Schriftzug „Katholisch in Attendorn“ ins Auge, der auf den Seiten des Neunsitzers zu lesen ist. Es handelt sich dabei nämlich um eine Anschaffung des Pastoralverbunds Attendorn in Kooperation mit den anderen Institutionen in katholischer Trägerschaft, nämlich den St.-Ursula-Schulen und dem Internat Collegium Bernardinum.

Logos und Ansichten

Daher befinden sich neben den Umrissen einiger Jugendlicher weiterhin auch die Logos dieser Einrichtungen sowie die stilisierten Ansichten der Pfarrkirche St. Johannes Baptist, des Altbaus des St.-Ursula-Gymnasiums und des Collegium Bernardinum auf dem ansonsten weißen Bus. Verantwortlich für das ansprechende Design zeichnet die Firma „Fette Beute“.

Aufgrund einer Anfrage der ehemaligen Gemeindereferentin Christina Quast, die für eine Ferienfreizeit der Kirchengemeinden im Repetal auf der Suche nach einer geeigneten Fahrmöglichkeit war, entstand ursprünglich die Idee zum Erwerb des Kleinbusses.

Nach Auskunft von Dechant Andreas Neuser soll dieser zukünftig insbesondere für Aktivitäten der Kinder- und Jugendarbeit zur Verfügung stehen.