Ehrung für die Entwicklung des ,,Tenor-Halbmonds“

Attendorn..  Es ist schon ein besonderes Horn, das in Attendorn geblasen wird. In der Karwoche, wenn die Glocken nach Rom geflogen sind, erklingt es vom Turm des Sauerländer Dom: Das Flügelhorn oder auch Sauerländer Halbmond.

Erste Abbildungen finden sich Ende des 16. Jahrhunderts. Ralf Ruegenberg hat sich im Sauerländer-Halbmondbläserkorps Horrido Attendorn 1956 besonders für den Erhalt der Hörner eingesetzt.

,,Tenor-Halbmond’’

In Zusammenarbeit mit dem Instrumentenbauer Meinl entwickelte er ein ,,Tenor-Halbmond’’, der die exakte Intonierung des Originals eine Oktav tiefer darstellt und dem Klang des Korps eine harmonische Abrundung ermöglicht. Vier Jahre arbeitete er im Vorstand mit und 15 Jahre war er musikalischer Leiter des Sauerländer-Halbmondbläserkorps, bevor er sein Amt aus gesundheitlichen Gründen zunächst niedergelegt hat.

Unermüdlicher Einsatz

Die Vorsitzende des Sauerländer-Halbmondbläserkorps, Cornelia Peterschulte, dankte Ralf Ruegenberg für seinen unermüdlichen und ehrenamtlichen Einsatz und überreichte ihm unter dem Beifall der Mitglieder die Ehrennadel sowie ein Präsent.