Ehremamtstag im Oktober

Lennestadt..  Die Lennestädter Ehrenamtsbörse (EiL) hatte am vergangenen Donnerstag in den Pavillon am Rathaus zu einem Gespräch über ehrenamtliche Hilfestellungen für Asylsuchende in der Region eingeladen. Ziel ist es nämlich, ein Netzwerk weiter zu entwickeln mit einem regelmäßigen Austausch über die Hilfsangebote. Wer an dem Termin nicht teilnehmen konnte, für den besteht die Möglichkeit, sich mit EiL bzw. dem HANAH-Büro telefonisch oder per eMail in Verbindung zu setzen. EiL und HANAH-Büro fungieren als Vermittler auch zum Sozialamt und stehen in enger Verbindung mit anderen Helfern, wie AWo oder Rotem Kreuz.

Zurzeit engagieren sich ca. 15 Aktive beim Sprachunterricht für die Zuwanderer. Gesucht werden weitere freiwillige Helfer für den Sprachunterricht, wo je nach Leistungsstand auch Einzelne gefördert werden müssen. Aber es gibt auch andere Betätigungsfelder für Ehrenamtliche: So werden z.B. handwerklich begabte Menschen für den Aufbau von Möbeln in den Unterkünften gesucht oder auch Betreuungspersonen für Kinder, wenn die Eltern beispielsweise den Sprachunterricht besuchen. Ebenfalls Hilfestellungen können bei Behördengängen und Anlaufstellen wie dem Warenkorb oder der Kleiderkammer geleistet werden. Wünschenswert für ein funktionierendes Netzwerk wäre es, für jeden Standort Paten oder Ansprechpartner zu finden.

EiL möchte auch auf den 3. Ehrenamtstag hinweisen. Zu diesem Ehrentag lädt die Lennestädter Ehrenamtsbörse am 25. Oktober in den Galileo-Park nach Meggen ein.

Zum zweiten Mal nach 2013 stellt Galileo-Park-Besitzer Wolfgang Schmidt die Veranstaltungspyramide für diese Feier zur Verfügung.

Ziel dieser Festivität ist es, Bedeutung und Notwendigkeit des Ehrenamtes noch deutlicher ins öffentliche Bewusstsein zu rücken. Zugleich sollen Personen aus den verschiedenen Lebensbereichen für ihr außerordentliches Engagement gegenüber den Mitmenschen geehrt werden. Weiterhin werden einige Projekte vorgestellt.