Durch Austausch Horizont erweitern

Olpe..  Olpes Bürgermeister Horst Müller begrüßte 22 Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen des Städtischen Gymnasiums Olpe zusammen mit ihren 24 gleichaltrigen Austauschpartnern aus Trient sowie deren begleitenden Lehrerinnen.

Horst Müller präsentierte den Gästen die Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten Olpes, wobei den Italienern der Brauch des Schützenfestes und der damit verbundenen Vereine unbekannt waren, so dass sie interessiert Fragen stellten.

Als Andenken verteilte der Bürgermeister Schlüsselanhänger mit dem Wappen von Olpe, auf dem der heilige Martinus abgebildet ist und erläuterte, dass es das erste Mal sei, dass er Italiener in Olpe begrüßen dürfe und sich freuen würde, wenn sie wiederkommen würden.

Im März waren die Olper bereits im Rahmen des Schüleraustauschs nach Italien gereist und haben neben Trient auch Venedig und Verona sowie den Gardasee gesehen, nachdem sie sich fast ein Jahr durch eine Arbeitsgemeinschaft sprachlich auf die Fahrt vorbereitet hatten.

Rallye durch die Stadt

Beim Gegenbesuch der Italiener standen eine Exkursion nach Köln sowie eine Stadtrallye in Olpe, Bowling spielen im Repetal, Bouldern in der neuen Kletterhalle „Blox“ in Heggen sowie Rudern auf dem Biggesee neben der Teilnahme am regulären Unterricht auf dem Programm. Lehrerin Christina Müller, die den Austausch auf deutscher Seite organisiert hatte, erläuterte, dass die Schülerinnen und Schüler durch den Schüleraustausch nicht nur ihre sprachlichen Kompetenzen in Italienisch, Französisch und Spanisch erweitern, sondern auch wertvolle und interessante Einblicke in die Kultur als auch in das Familien- und Schulleben erhalten und Sehenswürdigkeiten angeschaut haben.

Das Städtische Gymnasium Olpe freut sich, dass sich neben der seit 30 Jahren bestehenden Partnerschaft mit Gif-sur-Yvette in Frankreich nun ein weiterer Kontakt im europäischen Ausland ergeben hat. Im Juni reisen Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen nach Málaga/Spanien, um an der jährlich stattfindenden Sprachreise teilzunehmen. Gerne würde das SGO auch einen Schüleraustausch mit England initiieren, wenn sich eine Partnerschule dort finden würde.