Dr. Bettina Wolf und Peter Weber werfen „Hut in den Ring“

Jochen Ritter freut sich auf Bewerber, die beide „etwas bewegen können.“
Jochen Ritter freut sich auf Bewerber, die beide „etwas bewegen können.“
Foto: Engel
Was wir bereits wissen
Keine Überraschung bei der Sitzung des CDU-Vorstandes: Peter Weber und Bettina Wolf wollen Bürgermeister werden.

Olpe..  Die Würfel sind gefallen - zumindest aus Sicht der Olper CDU: Peter Weber und Dr. Bettina Wolf haben sich um die Bürgermeister-Kandidatur der CDU beworben. Bis Ende des Jahres hatten bekanntlich alle Interessenten, die für die CDU ins Rennen gehen wollten, die Gelegenheit, ihren „Hut“ in den Ring zu werfen. Am Abend lüftete Olpes CDU-Vorsitzender Jochen Ritter während der CDU-Gesamtvorstandssitzung des Stadtverbandes das Geheimnis, das nur bedingt eines war. Kenner der Politik-Szene hatten die beiden Namen Wolf und Weber schon länger auf der Rechnung, eine Überraschung in Form einer noch unbekannten CDU-Größe blieb aus.

Peter Weber ist den Olpern wohl in erster Linie als Ratsherr und Vorsitzender der CDU-Fraktion bekannt, Dr. Bettina Wolf als Chefin der Arbeitsagentur Siegen/Olpe und von ihren zahlreichen Ehrenämtern (siehe Infoboxen)

Kommunikation wichtiges Thema

Bettina Wolf erklärte, dass bei ihr die Idee, Bürgermeisterin werden, unter anderem durch Gespräche und Begegnungen in ihren Ehrenämtern gereift sei, aber auch durch Zuspruch aus der Politik. „Für mich wäre es als CDU-Bürgermeisterin eine der wichtigsten Aufgaben, eine gute Kommunikation aufzubauen, natürlich zur CDU-Fraktion, aber auch zu allen anderen Fraktionen“, so Wolf gestern. Wichtig sei es zudem, das „Ohr am Bürger zu haben“. Wolf: „Ich habe während vieler Begegnungen den Eindruck gewonnen, dass sich die Menschen den unmittelbaren Kontakt zu Politik und Verwaltung wünschen.“ Gesprächskreise mit Vertretern von Verbänden und Vereinen - ob nun mit Sport- und kulturtragenden Vereinen, Unternehmern oder anderen Interessengruppen - könnten zukünftig ein Instrument sein, diesen Wunsch zu erfüllen.

Peter Weber sagte: „Ich glaube schon, dass wir zwei gute Kandidaten haben, die sich bewerben, und dass es sicherlich eine interessante Zeit wird bis Ende März, in der wir uns parteiintern vorstellen.“ Ganz oben auf der Agenda stehe für ihn, Olpe positiv weiter zu entwickeln, da die Stadt gut dastehe. Noch größeres Augenmerk sei auf das Thema zu richten, wie Politik, Verwaltung und Bürgermeister mit den Bürgern kommuniziere. Weber: „Das ist ein ganz wichtiger Punkt, um Politik zum Bürger zu bringen und Bürger in Entscheidungen einzubeziehen.“

Beide können etwas bewegen

CDU-Stadtverbandsvorsitzender Jochen Ritter freute sich, dass man Bewerber habe, „die aufgrund ihres gesellschaftlichen, beruflichen und politischen Engagements“ in der Kreisstadt etwas bewegen könnten.