Dieses Mal Kultur und Gesellschaft

Lennestadt/Kirchhundem/Attendorn/Finnentrop..  Der Vereinswettbewerb Zukunftsoffensive der Volksbank Bigge-Lenne feiert seinen zweiten Geburtstag. Nach dem erfolgreichen Verlauf des Förderprojektes für Sportvereine im vergangenen Jahr, werden nun die Vereine aus den Bereichen Kultur und gesellschaftlichem Engagement aufgefordert, Ihre Zukunftsprojekte vorzustellen. 60 000 Euro werden als Preisgelder zur Verfügung gestellt. Die Genossenschaftsbank hatte 2014 erstmalig den Vereinswettbewerb ins Leben gerufen und stellt bis 2016 180 000 Euro für die heimische Region zur Verfügung.

Ob Musik- oder Schützenvereine, Karnevalsvereine oder Chöre, Tanzgarden und Theatervereine, Jugendfeuerwehren oder andere Hilfsorganisationen: Wirklich jeder Verein aus den Bereichen Kultur und gesellschaftlichem Engagement und damit jeder Schütze, jeder Feuerwehrmann, jedes Chormitglied und jeder Laienschauspieler eines Theatervereins profitiert von der Volksbank- Zukunftsoffensive und damit von insgesamt 60 000 Euro Fördergeldern im neuen Jahr.

Dabei steht das „wir“ im Vordergrund, denn die zur Teilnahme aufgerufenen Aktiven kämpfen nicht allein für sich, sondern für ihren Verein. Die Volksbank Bigge-Lenne fühlt sich verbunden mit Land und Leuten. Durch die Zukunftsoffensive soll die Verbundenheit der Vereine zur Region und das Engagement der Vereine für die Gesellschaft belohnt werden.

„Die kreativen Projektideen der Sportvereine aus dem letzten Jahr haben gezeigt, welch hohes Potenzial in unserer Region steckt. In diesem Jahr gehen wir von einer noch größeren Beteiligung aus. Dieses innovative Projekt hat sich herumgesprochen und wird vom Wettbewerb bereits kopiert“, erklärt Frank Segref, Abteilungsleiter Marketing & Kommunikation der Volksbank Bigge-Lenne.

Und so geht’s: Ab sofort werden die entsprechenden Vereine im Geschäftsgebiet der Volksbank Bigge-Lenne informiert. Dann sind die Mitglieder und Vorstände gefordert. Unter dem Motto „Unser Verein auf dem Weg in die Zukunft – was treibt uns an?“ sollen bis zum 3. April zukunftsweisende Projekte präsentiert werden.

Preise gibt es bei der Zukunftsgala

Im Bewerbungsbogen wird gezielt nach Zukunftsprojekten gefragt. Mit maximal fünf Fotos oder einem Video wird zusätzlich der Verein vorgestellt. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. An den Siegerverein gehen im Rahmen einer „Zukunftsgala“ am 1. Juni 5000 Euro. Der Zweitplatzierte erhält 4000 Euro und für Platz drei gibt es 3000 Euro. Weitere Geldpreise im Wert von 48 000 Euro werden ausgeschüttet.