Die Überwindung des Stotterns

Finnentrop..  Das Schauspiel „The King’s Speech“ (Die Rede des Königs) wird am Dienstag, 13. Januar, 20 Uhr, auf der Bühne in der Finnentroper Festhalle aufgeführt. In dem Stück mit historischem Hintergrund von David Seidler sind u.a. Götz Otto und Steffen Wink auf der Bühne zu erleben.

Zum Inhalt: Der Herzog von York, zweitgeborener Sohn des britischen Königs, soll 1925 im Wembley Stadion die Abschlussrede der Empire-Ausstellung halten. Sie wird über den Hörfunk live übertragen. Albert aber bringt nichts heraus. Er ist Stotterer. Da alle vorherigen Versuche der Sprachkorrektur fehlgeschlagen waren, greift seine Gattin Elizabeth zu einer unkonventionellen Methode in Form des australischen Sprechlehrers Lionel Logue.

Edward VIII. dankt ab

Nach dem Tod des Vaters, George V., wird Alberts älterer Bruder David König Edward VIII. Dessen Beziehung zu der geschiedenen und noch mit ihrem zweiten Mann verheirateten Amerikanerin Wallis Simpson beunruhigt auch die britische Regierung.

Edward VIII. dankt nach einem knappen Jahr wieder ab, um Wallis Simpson zu heiraten. So wird aus Bertie, wie er im Kreise seiner Familie gerufen wird, König George VI.

Nachdem der zukünftige König bei seiner Ansprache vor dem Thronbesteigungsrat in sein altes Stottern zurückfällt, sucht er Logue auf. Der König bittet Logue, ihn bei der Vorbereitung der Krönungszeremonie in Westminster Abbey zu unterstützen. Die Krönung verläuft dank Logues Unterstützung ohne Probleme.

Als das Vereinigte Königreich nach dem deutschen Angriff auf Polen dem Deutschen Reich am 3. September 1939 den Krieg erklärt, steht Logue dem König bei seiner wichtigsten Rundfunkansprache unterstützend zur Seite.

Es gelingt George VI., die in das gesamte Königreich und Empire übertragene Rede fehlerfrei und gefühlvoll zu halten.