Die Jecken stürzen sich ins närrische Treiben

Die Tollitäten gaben sich ein erstes Stelldichein beim Kreiskarneval in N eu-Listernohl
Die Tollitäten gaben sich ein erstes Stelldichein beim Kreiskarneval in N eu-Listernohl
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Nach der Einstimmung am 11.11. ging es am Wochenende beim Kreiskarneval - diesmal in Neu-Listernohl -traditionell mal wieder „in die Vollen“.

Neu-Listernohl.. Der Kreiskarneval in Neu-Listernohl am Samstagabend war so etwas wie ein „warm-up“ für die kommende närrische Session. Die Jecken aus dem gesamten Kreis waren bestens gelaunt und mit rund achthundert Gästen war die Mehrzweckhalle restlos gefüllt.

Bunt kostümiert freuten sich alle auf einen Querschnitt der Show- und Gardetänze der kommenden Session. Pünktlich um 19.11 Uhr betraten Neu-Listernohls Vizepräsident Sascha Weischenberg und Moderator Florian Strautz unter den karnevalistischen Tönen die Bühne. Das hatten leider die einzelnen Abordnungen der Karnevalsvereine missverstanden und marschierten schon ein. „Das ist jetzt quasi die Generalprobe“, so die beiden Moderatoren, „und die muss ja bekanntlich schief gehen, damit das Programm selber ein Erfolg wird.“

Vertreten waren die Tollitäten, Abordnungen und Garden aus Attendorn, Bilstein, Elspe, Ennest, Grevenbrück, Heggen, Helden, Ihnetal, Neuenhof, Olpe, Rahrbach, Rönkhausen, Saalhausen, Schönau-Altenwenden und natürlich Neu-Listernohl. Sie alle werden in den kommenden Wochen ihren eigenen Karneval feiern und den ein oder anderen benachbarten Verein besuchen.

Doch der Kreiskarneval ist immer etwas Besonderes. Hier treffen sich alle Mitgliedsvereine und feiern gemeinsam. Der Kreiskarneval wurde 1979 gegründet und ist eine Erfolgsgeschichte. Die jährliche Ausrichtung der Karnevalssitzung für den Kreis Olpe rotiert seitdem zwischen den beteiligten Vereinen und ist immer eine große Sause. An der ersten Veranstaltung in Rönkhausen im Jahre 1982 waren zwölf Vereine beteiligt. Bis heute ist die Zahl auf 17 Narrenzünfte angewachsen. „Wir freuen uns besonders, nach 1990 und 1998 zum dritten Mal jetzt den Kreiskarneval ausrichten zu dürfen“, begrüßte Präsident Frank Kramer alle Gäste, „Außerdem feiern wir in diesem Jahr 50 Jahr den Ort Neu-Listernohl und da ist der Kreiskarneval ein toller Auftakt.“ Anschließend gab es jede Menge Schau- und Gardetänze bis tief in die Nacht. Der nächste Kreiskarneval findet schon im November diesen Jahres statt. Dann wird die der Karnevalsverein Schönau-Altenwenden Gastgeber sein.