Die Bahn treibt uns in den Wahn

Begebenheiten und Geschichten
werd’ ich in Versen nun berichten.

Herr Wermert, Olper Archivar
bietet in einem Büchlein dar,
den Umfang jetzt vom Stadtarchiv
mit mancher Urkund’, manchem Brief.
Ein Fundus für den Interessent,
der danach Olpe besser kennt.
Zu forschen in der alten Zeit,
bietet sich jetzt Gelegenheit.

Ein Waldschrat hat jetzt Platz gefunden, zwischen Hoher Bracht und Altenhundem.
Der alte Schrat ward unverhohlen
einst abgesägt und dann gestohlen.
Doch Herbert Schulte hat gewitzt
den neuen Waldschrat toll geschnitzt.
Auch and’re Werke steh’n parat
von ihm kreiiert am „Sonnenpfad“.
So sollen sie zu allen Zeiten
Freude uns bereiten.

In Schwartmecke gab’s ‘nen Rekord
tausend Besucher war’n vor Ort.
Wie prächtig wirkt ein Kaltblut-Hengst!
Das wissen Eingeweihte längst.
Die Schaueinlagen unverdrossen
von 25 Kaltblut- „Zossen“
erfreute die Besucherschar.
Auf Wiederseh’n im nächsten Jahr.

Fußball ist international,
das ist in Olpe auch der Fall.
Michael Olberts dort trainiert
Asylbewerber engagiert.
Aggressionsabbau, das ist sein Ziel
und Zeitvertreib beim Fußballspiel.
Kleidung und Schuhe aus Beständen
sind rar, und man erhofft sich Spenden.
‘Ne Grundausstattung wurd’ gegeben.
Doch das mußte man auch erleben:
Einige, mit Kleidung frisch versehen,
wurden beim Sport nicht mehr gesehen.

Es gibt im Land ein Unternehmen,
das sollte sich mal kräftig „schämen“.
Die DB Netz AG, die Bahn
treibt Finnentroper noch zum „Wahn“. Ein „Aberwitz“ laut BM Heß, scheint „bundesbahn-gemäß“?
Gesperrt wird ein Bahnübergang,
Umweg ist kilometerlang!

Vor siebzig Jahren Ende März
verbreiteten sie Leid und Schmerz,
britische Bomber hierzuland.
Ruinen man danach nur fand.
Hunderte Tote in den Tagen,
die musste leidvoll man beklagen.
Das Leid ist siebzig Jahre her,
das darf’s nie geben, niemals mehr!

Experten aus der weiten Welt
hat man in Elspe angestellt.
Das Zelt für das Tribünendach
liegt noch am Boden, breit und flach.
Denn Wind und Sturm in letzter Zeit
boten keine Gelegenheit,
das Dach nach oben zu platzieren.
Experten sollen bald montieren
mit Kränen, technischem Gerät
das Dach, man hofft, ‘s nicht zu spät,
denn Endtermin, 15. Mai
ist fest beschlossen, zweifelsfrei!

Ds war es wieder hier und heute.
Bis nächste Woche, liebe Leute.