Der Veilchendienstagszug steht

In der Wagenbauhalle nehmen die Motivwagen für den Attendorner Veilchendienstagszug Gestalt an.
In der Wagenbauhalle nehmen die Motivwagen für den Attendorner Veilchendienstagszug Gestalt an.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
25 Motivwagen und 49 Fußgruppen wurden bisher für den Attendorner Karnevalszug angemeldet. Die Wagenbauer beweisen wieder ein hohes Maß an Kreativität.

Attendorn..  Bei der zweiten Wagenbauerversammlung der Karnevalsgesellschaft Attendorn „Die Kattfiller“ im Höhlenrestaurant Himmelreich konnte der für die Karnevalszüge Verantwortliche Vizepräsident Thomas Dolanc mitteilen, das sich bisher 25 Wagen und 49 Fußgruppen für den traditionelle Veilchendienstagszug angemeldet haben.

Für den Kinderkarnevalsumzug am Rosenmontag wurden bis jetzt sieben Wagen und 15 Fußgruppen angemeldet, was bereits ein gutes Ergebnis bedeutet. Eine Steigerung ist jedoch hier, wie auch beim Veilchendienstagszug, noch möglich.

Die meisten Wagenbauer sind bereits seit Monaten in der Wagenbauhalle aktiv und setzen ihre Ideen in die Tat um. Thomas Dolanc zeigte sich erfreut über die auch in diesem Jahr wieder enorme Themenvielfalt der Wagen. „Hier zeigt sich, was die Wagenbauer für tolle Ideen haben und wie viel kreatives Potenzial in ihnen steckt“, so Dolanc

Lokale und überregionale Themen

So nehmen sich einige Gruppen der lokalen Geschehnissen an. So zum Beispiel die Wagenbauer des MGV Sauerlandia, die die Diskussion um den Alten Bahnhof in Attendorn mit dem Motto „Mit Lego wär das nicht passiert, der Bahnhof wäre längst saniert“ aufnimmt. Die Wagenbauer des SV04 Attendorn widmen sich unter dem Motto „Schlamm drüber“ dem Jubiläum 50 Jahre Biggetalsperre, das im Sommer mit einem Absenken des Wasserspiegels um 15 Meter zur Sanierung der Dammoberfläche „gefeiert“ wird. Man darf gespannt sein, was da so alles auftaucht...

Aber auch überregionale und weltweite Themen finden ihren Platz im großen Veilchendienstagszug. Sei es die neue Schlagerwelle, die von der Gruppe „Wir sind Wir“ mit dem Motto „Lieber Rammstein als Ramsch sein“ aufs Korn genommen wird, während die Pfadfinder Ennest mit dem Motto „What’s geht App“ ein ganz aktuelles Phänomen des Multimedia-Zeitalters aufgreifen.

Die Gemeinschaftshauptschule Schwalbenohl und die Hanseschule fordern auf: Sportler kämpfen ohne Waffen - lasst uns gemeinsam Frieden schaffen.

Zum zweiten Mal ist die Werthmann-Werkstatt der Caritas dabei. „Die Carivallis“ werden als Piraten die Stadt unsicher machen.

Drei närrische Jubiläen

In diesem Jahr feiern drei Wagenbaugruppen närrisches Jubiläum. Die Gruppe „Wir sind Wir“ existiert seit elf Jahren und die „Kämpengemeinschaft“ sowie die „Stadtsoldaten“ blicken bereits auf 33 Jahre Wagenbauen zurück.

Thomas Dolanc schloss die Versammlung mit der Ankündigung eines großen Tags der offenen Tür, der am Samstag, 17. Januar, in der Wagenbauhalle stattfindet.