Der Teufelsgeiger kommt zum Bürgerfest

Sommerfest des Bürgervereins
Sommerfest des Bürgervereins
Foto: WP

Attendorn..  Der Bürgerverein Schwalbenohl hatte kürzlich Vereinsmitglieder und alle im Ortsteil beheimateten Vereine, Gruppen und Institutionen zu seinem „Bürgerfest“ in und an der Begegnungsstätte in der Flensburger Straße eingeladen.

Erfreulich viele Besucher nahmen bei wunderbarem Wetter die Einladung wahr und gönnten sich ein paar schöne Stunden beim Bürgerverein. Neben der großen Anzahl der treuen Vereinsmitglieder, die immer wieder die Veranstaltungen des Vereins besuchen, waren erfreulicherweise eine Reihe jüngerer Mitglieder und Interessenten mit ihren Kindern gekommen.

Auch das Literarisch-Musikalische Forum der Karnevalsgesellschaft fand sich ein, gemeinsam mit dem aktuellen Karnevalsprinzen des Bürgervereins, Reinhold I (Schneider). Der Altkarnevalist und Teufelsgeiger der Sixtinischen Kapelle, Fritz Hirling, der mittlerweile wieder im Schwalbenohl wohnt, war mit von der Partie. Allen gefiel es anscheinend sehr gut, denn erst nach mehr als acht Stunden verabschiedeten sie sich gut gelaunt.

Wie es früher üblich war bot der Verein eine tolle hausgemachte Erbsensuppe an. Mit einfachen Gerichten vom Grill, Kuchentheke und gepflegten Getränken zu Bürgervereinspreisen war jede Menge Freude garantiert.

Sieger mit Lautsprecher gemeldet

In der Zeit von 14 bis 17 Uhr gab es für die Kinder auf dem benachbarten Schulhof bei zahlreichen Aktivitäten Spaß und Vergnügen. Die für die Kinderbetreuung zuständigen Damen des Vereins erfreuten den Nachwuchs mit Spielen und Schminkaktionen. Sie verwöhnten die Kinder zudem mit selbstgebackenen Waffeln, Süßigkeiten und kostenlosen Getränken. Zusätzlich kam das Spielmobil des Jugendzentrums mit erfahrenen Helfern zum Einsatz.

Höhepunkt des Tages war dann ab 17 Uhr wieder die große Tombola. Waren sonst alle Plätze in der Begegnungsstätte besetzt, wenn Ludwig Schneider mit Hilfe junger Damen aus dem Publikum die Gewinner ermittelte, zogen es die meisten Gäste vor, auf der Terrasse sitzen zu bleiben. Daher wurde kurzerhand die Ermittlung der Gewinner per Lautsprecher nach draußen übertragen.