„Der Gesetzentwurf ist völlig inakzeptabel“

Drolshagen..  Traditionell wurde die Hegeringversammlung des Hegering Drolshagen von dem Sauerländer Bläsercorps mit dem Jagdhornsignal „Begrüßung“ eröffnet.

Hegeringleiter Heinz-Albert Schürholz begrüßte im Hotel- Restaurant „Haus Wigger“ in Hützemert die zahlreich erschienenen Hegeringmitglieder, insbesondere die neuen Jungjäger, den Geschäftsführer der Kreisjägerschaft Kurköln Olpe, Klaus Rademacher, Kreisjagdberater Dr. Alfred Holthoff und Oberförster Stefan Hren.

Demonstration in Düsseldorf

In diesem Jahr stand die Versammlung ganz im Zeichen zweier Themen: Vorstandswahlen und Jägerprotest. So bedankte sich Heinz-Albert Schürholz bei allen, die am 18. März an der Demonstration in Düsseldorf gegen den Entwurf eines neuen Jagdgesetzes, teilgenommen haben.

Auch in diesem Jahr prägten zahlreiche Aktivitäten im Hegering Drolshagen das vergangene Jagdjahr. In diesem Zusammenhang besonders erwähnenswert: die alljährlich stattfindende gemeinsame Fuchsbejagung, erstmalig mit Ausklang in Schreibershof, die gemeinschaftliche Fahrt zur Messe Jagd & Hund, die revierübergreifende Drückjagd, sowie die Hubertusmesse in Bergneustadt. Ein besonderer Dank ging an alle Beteiligten und Organisatoren.

Bläsergruppe des Hegerings

Heinz-Albert Schürholz bedankte sich ebenfalls bei seinen Vorstandskollegen für die gute und harmonische Zusammenarbeit, sowie bei der Bläsergruppe des Hegerings Drolshagen, für die in 2014 geleistete Arbeit und die musikalische Untermalung der Versammlung, sowie bei allen, die bei der jährlichen, sehr aufwendigen Kitzsuche beteiligt waren.

Klaus Rademacher, Geschäftsführer der KJS Olpe, informierte in seinem Jahresbericht über aktuelle Jagdpolitik, so seien große Teile des vorliegenden Gesetzentwurfs völlig inakzeptabel, und rief die Mitglieder dazu auf, auch weiterhin Flagge zu zeigen. Des weiteren berichtete er über Neuigkeiten aus der Kreisjägerschaft, u.a. die geplante Beitragserhöhung und lud alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung, am 8. Mai 2015, in das Kolpinghaus Olpe ein.

Der Vorsitzende der Jagdhornbläsergruppe, Johannes Valpertz, blickte in seinem Jahresbericht auf ein ereignisreiches Jahr mit zahlreichen Auftritten und einer Hubertusmesse in Bergneustadt zurück und wies auf die in 2015 geplanten Aktivitäten hin. So finden u.a. am 21. August 2015 eine Hubertusmesse auf Schloss Ehreshoven, Engelskirchen, und am 08. November 2015 in Iseringhausen statt. Schießobmann Reiner Hesse berichtete über das jährliche Hegeringjahresnadelschießen auf dem Schießstand in Breddershaus, Meinerzhagen, das auch in 2014 guten Anklang gefunden hat. Als Termin für 2015 legte er den 26. September 2015 fest.

Dank an die Pächter

Stellvertretend für Elmar Jürgens berichtete Alexander Schmidt über die Geschehnisse des Jagdgebrauchshundewesens im Hegering Drolshagen und dankte den Pächtern, in deren Revieren die Übungs- und Prüfungsstunden abgehalten werden durften.

Petra Wingen, Obfrau für Neue Medien, stellte ihre Arbeit für den Hegering Drolshagen vor, und hob hervor, dass der Hegering mit seiner eigenen Internetpräsenz immer aktuell online ist und alle Neuigkeiten rund um den Hegering und das Thema Jagd unter www.hegering-drolshagen.de zu finden sind. Der mit Spannung erwartete Tagesordnungspunkt Wahlen des Vorstandes - zur Wahl stand der Gesamtvorstand mit Hegeringleiter, stellv. Hegeringleiter, Schriftführer und Schatzmeister- verlief kurz und bündig. Alle vier Positionen wurden, unter Wahlleiter Stefan Hren, einstimmig wiedergewählt.

Vollestes Vertrauen

Heinz-Albert Schürholz als Hegeringleiter, Alexander Schmidt als sein Stellvertreter, Stefan Heuel als Schriftführer und Michael Engels als Schatzmeister.

Somit schenkten die Mitglieder dem alten und gleichzeitig neuen Vorstand ihr vollstes Vertrauen.

Oberförster Stefan Hren bewertete die zur Pflichttrophäenschau vorgelegten Rehgehörne und beurteilte dabei Alter und Qualität des Rehwildes, sowie die Einhaltung der Jagdbestimmungen.