Der Geißbock ziert den Königsorden

Sondern..  Die Auswahl der Motive für seinen Königsorden ist dem amtierenden König des St.-Siegfried-Schützenvereins Sondern, Alexander Kemper, laut eigener Aussage nicht schwer gefallen.

Das Geheimnis lüftete der strahlende Regent am Samstag im Kreis vieler Gäste, die gemeinsam mit dem Königspaar Alexander und Jenny Kemper, dem Kaiserpaar Winni und Andrea Freitag sowie dem Jungschützenkönigspaar Dario Banek und Jenny Zeppenfeld einen gelungenen Schützenball in der Biggeseehalle feierten.

Einen besonderen Gruß widmete Alexander Kemper seiner Mutter Bärbel Kemper, die vor 50 Jahren als Schützenkönigin in Olpe gefeiert wurde. Ihr 50-jähriges Königinnen-Jubiläum war einer der ausschlaggebenden Gründe für Alexander Kemper, den Aar von der Stange zu holen. Im Mittelpunkt der Auswahl des Ordensmotiv stand das 90-jährige Vereinsbestehen, das der Schützenverein im vergangenen September gemeinsam mit dem Musikverein feierte. Ein ebenso erfreuliches Ereignis sei der Gewinn der Fußball-Weltmeisterschaft gewesen. Ein auf dem Orden abgebildeter Pokal erinnert daran. Detailgetreu ließ der eingefleischte FC-Köln-Fan zudem den Geißbock auf seinem silbernen Schmuckstück verewigen.

Ein Hoch auf uns

Ergänzt wird der Orden mit dem Leitspruch des Königspaares: „Ein Hoch auf uns.“

Der traditionelle Ball gab der Majestät auch die gute Gelegenheit, sich zu bedanken. Allen voran bei seiner Familie, den Nachbarn, den Königsoffiziere Christian Becker und Sebastian Rawe sowie bei allen, die zum Gelingen des Schützenfestes beitrugen.

Im Anschluss an die Präsentation des Ordens und den Dank des Königs eröffnete der Musikverein Sondern unter Leitung von Stephan Reising sein Konzertprogramm. Im Repertoire der Musiker fanden sich anspruchsvolle konzertante und unterhaltsame Werke sowie schwungvolle Märsche, die die Gäste auf einen langen Tanzabend einstimmten.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE