Das ewige Ärgernis wird umgebaut

Wird komplett umgebaut: der Attendorner Bahnübergang am Wassertor
Wird komplett umgebaut: der Attendorner Bahnübergang am Wassertor
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Der Bahnübergang am Wassertor und die Bahnsteige im Attendorner Bahnhof werden saniert und umgebaut.

Attendorn..  Der Bahnübergang am Wassertor und die Bahnsteige im Attendorner Bahnhof werden saniert und umgebaut. Nach den Plänen, die am Mittwoch im Rat vorgestellt worden sind, beginnen die vorbereitenden Arbeiten am 15. Juni, die Gleise werden vom 27. Juni bis zum 18. August komplett gesperrt. In dieser Zeit wird es keinen Zugverkehr zwischen Olpe und Finnentrop geben. Auch für den Individualverkehr wird der Übergang gesperrt, für Rettungsfahrzeuge, Busse, Radfahrer und Fußgänger wird es, so Michael Koch von der Stadtverwaltung, Möglichkeiten geben.

Die Erneuerung des Bahnüberganges am Wassertor begründet die DB Netz AG mit der „Sicherheit und Abwicklung des Verkehrs“. Es soll eine „technisch gesicherte Schrankenanlage mit Vollabschluss“ und einer „automatisierten Gefahrenraumfreimeldeanlage“ installiert werden. Das bedeutet: die derzeitigen Halbschranken verschwinden und werden durch die gesamte Straßenbreite abdeckende Exemplare ersetzt. Die „Gefahrenraumfreimeldeanlage“ stellt sicher, dass die Schranken nur dann geschlossen werden, wenn der Bahnübergang auch sicher frei ist. Auf den Gleisen rangierende Lkw können also dafür sorgen, dass Züge im Bahnhof sich gar nicht erst in Richtung Olpe in Bewegung setzen dürfen und die aus Richtung Olpe einen Zwischenstopp einlegen.

Gleichzeitig wird die Straße im Bereich des Bahnübergangs aufgeweitet.

Mehr Platz für Lkw

Nach dem Umbau sollen LKW, die vom Zollstock nach rechts in Richtung Lewa/Südumgehung abbiegen, nicht mehr aus die Gegenfahrbahn kommen. Zwei kombinierte Rad- und Fußwege werden deshalb auf beiden Seiten vor der Straße abgesetzt und werden über die jetzige Bahntrasse geführt.

Das jetzt noch im Asphalt liegende frühere Anschlussgleis für die Hoesch-Hallen wird verschwinden. Im Attendorner Bahnhof werden die Gleise komplett neu verlegt, Gleise und Bahnsteig so angeglichen, dass es behindertengerecht ist. Das dritte Gleis im Bereich des Bahnhofes wird zurückgebaut.