Bürgerhaus aus Lust an teuren Projekten

Projekt Bürgerhaus vorerst gescheitert. Ich kann es einfach nicht lassen und muss manchmal einen Leserbrief verfassen. Nicht dass ich den städtischen Sparkurs kriti­sieren will, auch ich weiß „Ideen sind der Anfang des Erfolges”, oder wie sagte Albert Einstein: „Der Horizont ist ein Kreis mit Radius Null und das nennen viele ihren Standpunkt”.


Einerseits kann ich sicher nicht hellsehen, andererseits habe ich in meinem Leserbrief aus dem Dezember 2014 es schon geahnt: „Am Ende wird doch meistens aufgrund enormer Kosten das Projekt gestrichen oder es wird die preiswertere Variante genehmigt”. Der damals in der Presse bildlich veröffentlichte Vorschlag entspricht eher dem Berliner Flughafen und ist nicht finanzierbar.


Am Ende frage ich mich, ob man nicht vorweg nach Vorgabedaten (zum Beispiel in der Industrie nennt man das Etat) arbeiten kann.


Oder macht es soviel Spaß, dass man sich nur aus Lust an teuren Objekten (sorry: Projekten) „versucht”.


Erich König, Attendorn