Böhmischer Traum in Heinsberg

Heinsberg..  Das Ende des 2. Weltkrieges vor 70 Jahren hat sich der Schützenverein Heinsberg zum Anlass genommen, um das Ehrenmal zum Andenken an die Gefallenen der beiden Weltkriege zu restaurieren.

Ausbildungsmusikkorps

In der Generalversammlung im Jahre 2014 wurde das Großprojekt den Schützen vorgestellt. Nun hieß es das rund 10000 EUR-Projekt auf finanziell gesunde Füße zu stellen.

Dem Schützenverein Heinsberg ist es gelungen, die Große Egerländerbesetzung des Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr für Samstag, 13. Juni, für ein Benefizkonzert zu gewinnen.

In der zentralen Ausbildungsstätte des Militärmusikdienstes der Bundeswehr werden in Zusammenarbeit mit der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf zurzeit ca. 100 junge Musikerinnen und Musiker zu professionellen Orchestermusikerinnen und –musikern ausgebildet. Bei dem Egerländerkonzert werden über 20 junge Soldatinnen und Soldaten unter der Leitung von Stabsfeldwebel Dirk Wachtler ihr Können unter Beweis stellen.

Vorverkauf gestartet

Das Konzert in der Heinsberger Schützenhalle beginnt um 20 Uhr. Zum Preis von acht Euro kann man sich seine Eintrittskarte bei den Vorverkaufsstellen Bäckerei Mennekes und Lebensmittel Völlmicke in Heinsberg sichern, sowie bei der Volksbank in Würdinghausen oder telefonisch bei dem 1. Kassierer des Schützenverein Heinsberg, Andreas Schädler (02723/718075). Der Preis an der Abendkasse wird 10 Euro betragen. Die Heinsberger Schützen hoffen auf regen Besuch, um die Finanzierung des Projekts Ehrenmal zu sichern.