Betrunkener ohne Führerschein schläft im Auto ein - 3,2 Promille

Nach dem Alco-Test staunte selbst die Polizei: 3,2 Promille hatte der 36-Jährige im Blut.
Nach dem Alco-Test staunte selbst die Polizei: 3,2 Promille hatte der 36-Jährige im Blut.
Foto: WR/Franz Luthe
Was wir bereits wissen
Mit 3,2 Promille Alkohol im Blut fuhr ein 36-Jähriger ohne Führerschein über die Landstraße bei Finnentrop. Der Betrunkene rammte mit seinem Wagen andere Fahrzeuge. Später fand ihn die Polizei schlafend auf dem Autositz.

Finnentrop.. In Schlangenlinien kurvte der 36-Jährige am Dienstag mit seinem Pkw über die L 539 bei Finnentrop. Auf dem Anhänger lag Grünschnitt mit einigen dicken Ästen, die an den Seiten teilweise überstanden. Zeugen meldeten der Polizei den unberechenbaren Autofahrer und die Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer.

Hänger streift Reisebus im Gegenverkehr

Auf der Strecke zwischen Finnentrop und der Ortschaft Illeschlade geriet der Wagen samt Landung außer Kontrolle. Zwei entgegenkommende Pkw wurden am Außenspiegel und der kompletten Fahrerseite beschädigt. Kurz hinter Altfinnentrop streifte der Hänger einen Reisebus im Gegenverkehr.

Dabei fiel ein dicker Ast vom Anhänger und blieb auf der Straße liegen. Augenzeugen entfernten das gefährliche Hindernis schnell wieder. Der Verursacher fuhr unbeeindruckt weiter.

Gewalt Die alarmierte Polizei nahm seine Verfolgung auf. In Ahausen bei Heggen fand sie den mittlerweile abgestellten Pkw. Der 36-jährige Fahrer schlief auf dem Sitz. Die Beamten weckten den Mann und staunten nach dem Alcotest. Das Ergebnis: 3,2 Promille.

Für die angeordnete Blutprobe und Überprüfung der Fahrerlaubnis nahmen die Polizisten den 36-Jährigen mit auf die Wache. Dort stellten sich heraus, dass er keinen gültigen Führerschein hatte. Dieser war ihm bereits im Jahr 2008 entzogen worden. Die Trunkenheitsfahrt vom Dienstag dürfte die Wartezeit nun wohl noch erheblich verlängern. (has)