B 55 wird wieder Nadelöhr

Der Landesbetrieb Straßenbau erneuert derzeit die B 55 zwischen Griesemert und dem Kreisverkehr. Die Autofahrer brauchen Geduld. Gleich zwei Ampeln hintereinander sorgen für lange Autoschlangen.
Der Landesbetrieb Straßenbau erneuert derzeit die B 55 zwischen Griesemert und dem Kreisverkehr. Die Autofahrer brauchen Geduld. Gleich zwei Ampeln hintereinander sorgen für lange Autoschlangen.
Foto: privat
Was wir bereits wissen
Auf der Griesemert rollen schon bald wieder die Bagger.

Griesemert..  Ab der nächsten Woche werden sich Autofahrer, die sich zwischen Olpe und Oberveischede bewegen, in Geduld üben müssen. Der Landesbetrieb Straßenbau teilt mit, dass mit der bereits angekündigten Fahrbahn-Sanierung der B 55 (incl. Geh- und Radweg) vom Knoten Pallottihaus/Waukemicke bis Ende Griesemert (wir berichteten) begonnen wird.

Die Baumaßnahme erstreckt sich über rund 1 300 m und schließt an den Bauabschnitt an, der 2014 fertig wurde. Der Landesbetrieb rechnet damit, dass die Maßnahme bis zum Frühsommer 2016 andauern wird.

Der Straßenverkehr muss halbseitig mit Baustellenampeln geregelt werden, wodurch es natürlich zu Verkehrsbehinderungen kommen wird.

Der Pressesprecher des Landesbetriebs, Karl Josef Fischer: „Der erste Bauabschnitt wird sich vom Knotenpunkt ,Im Osterseifen/Am Kornstück’ bis zum Knoten ,Hotel Albus/Verkehrsübungsplatz’ erstrecken.“ Der Knotenpunkt müsse vollständig gesperrt werden, eine Zufahrt in die Stadt Olpe sei nicht möglich. Umleitungen würden ausgeschildert. Am Knoten Hotel Albus/Verkehrsübungsplatz seien die Zufahrten nach Griesemert, zum Hotel und zum Übungsplatz weiterhin in beide Richtungen möglich. Kostenpunkt der „Gesamtmaßnahme für die Ortschaft Griesemert“, so Fischer: Rund 2,5 Mio. Euro.

Der Landesbetrieb bittet die Autofahrer angesichts der Wartezeiten vor den Ampeln, mögliche Ausweichstrecken zu nutzen.