Auf lustiger Sporker Seefahrt droht nur die Unterhopfung

Sporke..  „Eine Seefahrt, die ist lustig“, da bestand am Samstag beim Karneval in der Sporker Schützenhalle kein Zweifel dran. Wer bei dem Motto: „Kreuzfahrt, Traumschiff und Aida - Sporker Narren feiern wieder“ ruhigen Seegang erwartet hatte, hatte sich getäuscht.

Nachdem Kapitän und Conferenicer Michael Schneider die Passagiere begrüßt hatte und die Crew mit Dr. Trinkmann und Co. komplett war, brauste der vollbesetzte „Narrenkahn“ sofort mit voller Geschwindigkeit durch die Ozeane der fröhlichen Unterhaltung. Die Route von Sporke durch die Lenne nach Bamenohl, ins Frettertal und über den Himmelsberg zurück nach Elspe, zielte auf die auswärtigen Akteure ab. Apropos Himmelsberg: Nachdem die Prinzengarde Bamenohl gleich zu Beginn das Hallenparkett der altehrwürdigen Schützenhalle mächtig strapaziert hatte, kam noch jemand vom Himmelsberg, die allseits bekannte und gesprächige Hettwich vom Himmelsberg, die sich freute, dem Elend neben sich auf der Coach entkommen zu sein. Kapitän Michael Schneider gab noch letzte Sicherheitshinweise: dem Flüssigkeitsmangel an Bord entgegen zu wirken und dringend eine „Unterhopfung“ zu vermeiden und schon ging die Fahrt durch die Wogen des Karnevals weiter. Viele Sporker Aktive wirkten mit und hatten sich wieder mächtig ins Zeug gelegt.