Attendornerin tritt und spuckt um sich

Attendorn/Drolshagen..  Kraftfahrer aus dem Kreis Olpe halten auch außerhalb der Kreisgrenzen die Polizei auf Trab. So mussten die Ordnungshüter im Oberbergischen Kreis im Verlauf des Karnevalswochenendes eine Attendornerin und einen Drolshagener aus dem Verkehr ziehen.

Die 20-jährige Attendornerin geriet in den Fokus einer Streifenwagenbesatzung, weil sie mit eingeschalteter Warnblinkanlage unterwegs war. Bei der Kontrolle stellten die Beamten dann fest, dass die junge Fahrerin erheblich unter Alkoholeinwirkung stand.

Drolshagener ohne Fahrerlaubnis

Doch das war erst der Anfang. Bei der Blutprobenentnahme auf der Reichshofer Wache passierte es: Die Attendornerin rastete völlig aus: Sie trat und spuckte nach den Beamten und musste schließlich fixiert werden. „Aufgrund ihres psychischen Gesamtzustandes wurde sie im Anschluss im Rahmen einer Zwangseinweisung in ein Krankenhaus eingeliefert“, so ein Sprecher der Polizei. Die Frau muss sich nun wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte und einer Trunkenheitsfahrt verantworten.

Keinen Führerschein vorweisen konnte ein 22-jähriger Autofahrer aus Drolshagen, der in Gummersbach von der Polizei kontrolliert wurde. Ermittlungen vor Ort ergaben, dass dem jungen Mann die Fahrerlaubnis entzogen worden war. Die Beamten untersagten ihm die Weiterfahrt und leiteten ein Strafverfahren ein.