Attendorner Polizei sucht Radler und Kombi-Fahrerin

Attendorn..  Nach zwei Unfällen sucht die Polizei die möglichen Verursacher.

Am Donnerstag beobachtete ein Zeuge gegen 12.35 Uhr zufällig, wie auf dem Parkplatz Torenkasten ein Pkw rückwärts zwischen anderen geparkten Fahrzeugen ausparkte. Kurz darauf knallte es und der Zeuge wunderte sich, dass sich das Fahrzeug entfernte, da es offensichtlich zu einem Zusammenstoß mit einem anderen Auto gekommen war. Der Zeuge stellte fest, dass eines der Fahrzeuge vorn links beschädigt war.

Er hinterließ einen Zettel mit seinen Kontaktdaten an dem Fahrzeug und der Geschädigte informierte später die Polizei. Bei der Unfallaufnahme war auch der Zeuge anwesend. Er konnte mitteilen, dass es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um einen dunklen BMW-Kombi mit Olper Kennzeichen gehandelt habe. Gefahren sei eine dunkelhaarige Frau. Der Schaden an dem geparkten Pkw beträgt 500 Euro.

Unfall auf dem Radweg

Am Donnerstag war laut Polizei ein 16-Jähriger mit seinem Mofa gegen 22.30 Uhr auf dem Radweg in der Kölner Straße in Attendorn in Richtung Neu-Listernohl. In einer Kurve kam ihm ein Radfahrer entgegen und es kam zu einem Zusammenstoß, bei dem der Radfahrer stürzte. Der Radfahrer stand auf und richtete seinen Lenker. Die Unfallbeteiligten sprachen kurz miteinander, gingen davon aus, dass niemandem etwas passiert sei und verließen die Unfallstelle. Zu Hause erzählte der 16-Jährige von dem Unfall und nach Begutachtung des Mofa wurde festgestellt, dass doch ein Schaden in Höhe von etwa 100 Euro entstanden war. Gemeinsam mit seiner Mutter erschien er auf der Polizeiwache in Attendorn und gab den Unfall nachträglich zu Protokoll. Hierbei erklärte er, der Radfahrer sei ohne Licht und zu weit links unterwegs gewesen.

Der Radfahrer wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden, entweder während der Bürodienstzeiten beim Verkehrskommissariat in Attendorn (02722-9269-4121) oder rund um die Uhr unter Tel. 02761-9269-0.