Attendorner Domchor unter kommissarischer Leitung

Attendorn..  Der Attendorner Domchor traf sich zu seiner Jahreshauptversammlung im Kolpinghaus in Attendorn.Trotz des fehlenden Chorleiters in den vergangenen Herbst- und Wintermonaten war das Kirchenjahr 2014 im Rückblick für den Chor sehr erfolgreich. Zur Abendmahlfeier am Gründonnerstag und dem Osterhochamt gesellte sich Christi Himmelfahrt, Fronleichnam und die Abendmesse am Patronatsfest dazu, außerdem wurde an zwei Sonntagen im Jahreskreis das Hochamt mitgestaltet, ein Gottesdienst in der JVA Attendorn begleitet und die Beerdigungsmesse für die langjährige Chor-Mitsängerin Gertrud Sasse musikalisch mitgetragen.

Das Jahr des Domchors fand seinen vorläufigen Höhe- und zunächst auch Schlusspunkt in der Verabschiedung des Chorleiters Josef Weber Anfang September vergangenen Jahres, der seine Stelle als Kirchenmusiker in Attendorn aufgegeben hat.

Nach einer kurzen Pause wurden die Proben unter der Leitung von Christoph Bruck wieder aufgenommen, so dass dann am 1. Weihnachtstag zum Hochamt der Chor mit seinen schönen Stimmen zu hören war. Bei den anstehenden Wahlen wurde Friedel Stinn zum 2. Vorsitzenden gewählt. Er übernimmt das Amt von Walter Müller, der aus persönlichen Gründen aus dem Vorstand ausscheidet. Nina Kring wurde in ihrem Amt als 1. Vorsitzende bestätigt, ebenso Angela Nagel als Schriftführerin.

Christoph Bruck, der vorübergehende Chorleiter, probt nun mehrere Stücke mit den Sängerinnen und Sängern für die Andacht in der Osternacht, außerdem ist wieder die Mitgestaltung von Gottesdiensten geplant und zur Stärkung der Chorgemeinschaft ein Sommerfest.