Abenteuerspielplatz: Kinder trotzen Sturm und Regen

Attendorn..  Weder Orkan noch Schnee und Regen konnten den über 100 Kindern und fast 30 Betreuern beim 19. Abenteuerspielplatz des Attendorner Jugendzentrums das Bauen von Holzhütten vermiesen.

Auf dem Handballplatz am Holzweg hämmerten und sägten sie trotz Eiseskälte, was das Zeug hielt. Wer zwischendurch mal keine Lust hatte, an seiner Hütte zu werkeln, konnte Brücken bauen, an Ritterspielen teilnehmen oder in Ossis und Ginas Holzwerkstatt Pferde, Tiere oder Osterhasen aussägen.

In der Kreativwerkstatt entstanden Tipis oder Teelichter aus Bambus. In der Forscherecke flogen die Teebeutel durch die Luft und es wurden spannende Dinge unter dem Mikroskop entdeckt.

Die drei Damen vom Grill zauberten in der Küche leckere Knallbohnensuppe, Spatenquark mit Kartoffeln oder Holzweger Allerlei, was mit riesigem Appetit vertilgt wurde.

Gemeinsam wurde dann noch aufgeräumt – und einige Hütten finden sich demnächst auch in einigen heimischen Gärten zum zweiten Leben wieder.