360 alte Schätzchen auf Rädern

Saalhausen..  „Den habe ich als Schrott gekauft“, erklärt Jost Klappert dem interessierten Betrachter seines Borgward Isabella Combis und kommt auf diesem Weg mit den Besuchern des 21. Oldtimertreffens in Saalhausen ins Gespräch. Sein Gefährt ist eines der seltensten unter den rekordverdächtigen 360 Nennungen, wie auch der Vorsitzende der Oldtimerfreunde Raimund Schmidt bestätigt. Der Kreuztaler hat sein auf Hochglanz poliertes Schmuckstück 1993 gekauft. Klappert steckte rund 30 000 Euro in die Restauration und es dauerte etwa zehn Jahre, bis der Oldtimerfan zufrieden war. Vom Borgward Isabella Combi wurden von 1955 bis 1962 etwa 39 000 Stück gebaut. Davon sind weltweit noch rund 1500 im Einsatz. Mit seinen 75 PS bringt es das rote Schmückstück auf eine Höchstgeschwindigkeit von 160 Stundenkilometern.

Doch Schnelligkeit ist Jost Klappert nicht wichtig. Er genießt die Ausfahrten in seinem komfortablen Gefährt, das in der Originalausstattung mit Ledersitzen erhalten ist.

Beim Rundgang entdeckt Raimund Schmidt, versierter Oldtimerkenner noch weitere Schätzchen. Erwähnenswert ist dabei auch der „De Lorean“, der als das Auto aus dem Film „Zurück in die Zukunft“ bekannt wurde. Schmidt bescheinigte dem Inhaber ein spektakuläres Gefährt zu haben. Insbesondere vom Automatik-Modell wurden nur rund 500 Stück gebaut. Das Motto der Oldtimerfreunde Saalhausen: „Für alles Alte, was Räder hat“, wurde von den Teilnehmern wieder umfassend umgesetzt. Vom Drahtesel über Trecker, Unimogs, bis hin zu sehenswerten Oldtimern war so gut wie alles vertreten. Viele Besucher nutzten das sonnige Wetter zu einem Abstecher nach Saalhausen.