Zwei Verletzte bei Brand in Mülheimer Messie-Wohnung

Der Brand in einer Messie-Wohnung verursachte in Mülheim einen aufwendigen Einsatz der Feuerwehr.
Der Brand in einer Messie-Wohnung verursachte in Mülheim einen aufwendigen Einsatz der Feuerwehr.
Foto: Feuerwehr Mülheim
Was wir bereits wissen
In einer Messie-Wohnung an der Saarner Straße war Donnerstag ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr rettete mehrere Bewohner aus verqualmtem Gebäude.

Mülheim.. Die Mülheimer Feuerwehr musste am Donnerstag einen Wohnungsbrand an der Saarner Straße löschen. In der Wohnung in einem siebenstöckigen Haus war gegen 10 Uhr morgens ein Feuer ausgebrochen. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich noch Menschen in der Wohnung befanden, wurden sofort Einsatzkräfte sowohl durch das Treppenhaus, wie auch über eine Drehleiter in die Wohnung geschickt.

Die Feuerwehrleute retteten vier Menschen und einen Hund aus dem verqualmten Gebäude, zwei Bewohner kamen, weil sie vermutlich Brandrauch eingeatmet hatten, vorsichtshalber ins Krankenhaus. Der Qualm hatte sich über die Laubengänge des Mehrfamilienhauses weit im Gebäude verteilt.

Erschwerend kam hinzu, dass es sich um eine Messie-Wohnung handelte, in der das Feuer ausgebrochen war. "Hier stapelten sich alle möglichen Gegenstände bis zu zwei Meter hoch, so dass sich das Absuchen der Wohnung äußerst schwierig gestaltete", schildert Feuerwehrsprecher Thorsten Drewes den Einsatz. "In der betroffenen Wohnung wurde zum Glück keine Person gefunden." Der Bewohner war zum Zeitpunkt des Brandausbruchs nicht zuhause.

Während des zweistündigen Einsatzes war die Kirchstraße zwischen Saarner Straße und Teutonenstraße für den Verkehr gesperrt. Die Brandursachenermittler der Polizei haben inzwischen Ihre Arbeit aufgenommen. (we)