Zur Person

Michael Bohn wurde 1957 in Ost-Berlin geboren, kam aber mit seinen Eltern und seinen drei Schwestern schon im Jahr des Berliner Mauerbaus 1961 nach Westdeutschland, wo ihn Ausbildung, Beruf und Liebe später ins Ruhrgebiet führten. Nach dem Abitur wollte Bohn, der schon als Junge gerne Gedichte vortrug, Schauspieler werden, traute sich dann aber doch nicht zur Aufnahmeprüfung an der Schauspielschule.


Statt dessen studierte er in Duisburg, Essen und Düsseldorf Politik, Soziologie und soziale Arbeit. Nebenbei nahm er an einem Schauspielkurs an der Essener Volkshochschule teil und kam 1990 durch eine Bekannte zum Backsteintheater, das damals vom Stiftungdirektor des Ev. Krankenhauses, Volkmar Spira, gegründet und geleitet wurde. Der entdeckte, dass Bohn nicht nur schauspielerisches, sondern auch organisatorisches Talent hatte und machte ihn 1992 zu seinem Direktionsreferenten.


Mit Regina Bollinger, die damals als Referentin für Öffentlichkeitsarbeiterin beim Ev. Krankenhaus tätig war, fand Bohn im Krankenhaus nicht nur einen Beruf, sondern auch die Frau fürs Leben.