Zoo-Führung: Wie Tiere mit Kälte umgehen

Speldorf/Duisburg..  Nahe der Stadtgrenze zu Mülheim bietet der Duisburger Zoo am Sonntag, 25. Januar, um 12 und 14 Uhr die Themenführungen „Tiere in der Kälte“ an. Wie es die Ente schafft, nicht mit den Füßen auf dem Eis festzufrieren, und viele weitere erstaunliche Methoden in Sachen Frostschutz erklärt den Besuchern ein Zoomitarbeiter bei der kostenlosen Führung – nur der Zooeintritt ist zu entrichten.

Während wir Menschen uns dick einmummeln und uns vor dem Ofen oder in der Badewanne aufwärmen, stehen Wildtiere vor einer deutlich größeren Herausforderung. Um der Kälte zu trotzen, haben sie im Laufe der Zeit verschiedene Strategien entwickelt, die teils denen der Menschen gar nicht so unähnlich sind. Einige vergraben sich und halten sich da auf, wo sie die Minusgrade nicht erreichen können – wie beispielsweise unsere Frösche oder Eidechsen. Aber natürlich müssen die meisten auch im Winter vor die Haustür, um den Alltag zu bestreiten. Was hält da wärmer als eine Daunenjacke? Höchstens die eigene Speckschicht – denn beides isoliert ganz hervorragend, was auch die Gänse und Robben wissen.