Zehn Jahre gewartet: THW erhält Neubau

Der Mülheimer SPD-Bundestagsabgeordnete Arno Klare hat in Berlin mit durchgesetzt, dass das Technische Hilfswerk (THW) in Mülheim vom 2015 startenden Bau- und Sanierungsprogramm des Bundes profitiert.

„In einer ersten Tranche verwirklichen wir bundesweit über 170 kleinere und größere Bau- und Sanierungsvorhaben, auf die die Ehrenamtlichen vor Ort zum Teil schon seit Jahren drängen“, erklärt Klare. Dazu gehört der Ortsverband des Mülheimer THW, der sich bereits seit über zehn Jahren um einen Neubau bemüht und dabei immer wieder Rückschläge erleben musste.

Der jetzige Standort an der Düsseldorfer Straße sei nicht nur zu klein, sondern auch in vielerlei Hinsicht stark sanierungsbedürftig, heißt es. „Ein Neubau der Liegenschaft in Mülheim ist überfällig“, betont auch Klare. Wer sich ehrenamtlich so engagiere wie die Helferinnen und Helfer des THW, der habe Anspruch auf gute Rahmenbedingungen. 110 Helfer waren in Mülheim im vergangenen Jahr rund 6000 Stunden ehrenamtlich im Einsatz, allein 3300 Stunden Einsatz erforderte der Sturm Ela und seine Folgen.

Ein Beginn mit dem Neubau sei noch im laufenden Jahr möglich, so Klare. Das Gebäude des THW soll direkt neben der Übungsruine an der Duisburger Straße errichtet werden. Der Bund stellt rund 2,5 Millionen Euro zur Verfügung. 2017 könnte, wenn alles nach Plan läuft, der Neubau bezogen werden.