Zahl der Einbrüche nimmt zu

In der Weihnachtszeit und rund um den Jahreswechsel ist die Zahl der Wohnungseinbrüche in Mülheim gestiegen. Die Polizei gab auf Nachfrage bekannt, dass im Schnitt aktuell jeden Tag zwei bis drei Einbrüche in Mülheim zur Anzeige gebracht werden. „Wir haben höhere Zahlen als 2013, aber keine besonders auffälligen Stadtteile oder Serien“, sagte ein Polizeisprecher. Die genaue Kriminalstatistik wird Ende Februar, Anfang März veröffentlicht. 2013 wurden 619 Wohnungseinbrüche registriert. Die Aufklärungsquote lag bei 6,62 Prozent.

Für die Behörde sind die Einbrüche wegen der hohen Fallzahlen Tagesgeschäft. Nur wenn sich Einbrüche in Quartieren häufen oder ein Einbruch außergewöhnliche Dimensionen erreicht, geht die Polizei an die Öffentlichkeit. Wie unlängst, als sie eine Tat aus Speldorf meldete. In einer Stichstraße der Eintrachtstraße waren in der Nacht zum 2. Januar Unbekannte mit massiver Gewalt in ein Einfamilienhaus eingedrungen und haben es unter Wasser gesetzt. Nachbarn alarmierten die Polizei. Feuerwehr und das RWE konnten noch rechtzeitig einen Schwelbrand in einem Sicherungskasten verhindern.

Wie sich Bürger absichern können, darüber informiert die Polizei unter 0201/829-4444.